Mähhh sagt das schwarze Schaf

Also der Kone ist ja echt ein Guter Typ!

Da schreibt er mir fleißig jedes Jahr und ich antworte nie.

From: Mr kone Amoah <mr.koneamoahbbk@gmail.com>
Reply-To: mrkone.amoah@yahoo.co.uk
Date: Sat, 11 Apr 2015 14:15:52 +0000
Subject: Hello Dear.

Hello Dear.

My name is Kone Amoah I am the manager of the Barclays bank kumasi Branch
Ghana.I am a Ghanaian, married with two kids. I am writing to solicit for
your assistance in the transfer of funds valued at $4,750,000.00 (four
million seven hundred and fifty thousand United States Dollars.) This fund
is the excess of what my branch..

Und auch dieses Jahr höre ich von meinem alten Freund Kone:

From: Mr kone Amoah <mr.koneamoahbbk@gmail.com>
Reply-To: mrkone.amoah@yahoo.co.uk
Date: Mon, 24 Apr 2017 
Subject: Hello Friend.

Hello Friend.

My name is Mr. Kone Amoah I am the manager of the Barclays bank kumasi Branch Ghana.I am a Ghanaian, married with two kids. I am writing to solicit for your assistance in the transfer of funds valued at $4,750,000.00 (four million seven hundred and fifty thousand United States Dollars.) This fund is the excess of what my branch…

Man, da macht der jedes Jahr 4,75 Millionen Dollar extra und wird die einfach nicht los!

OK, Scherz beiseite. Wenn man den Namen Kone Amoah in einer Suchmaschine eingibt, bekommt man gleich den Hinweis, das es sich um Abzocke handelt.

So nun endlich zum Thema: Abzocke!!!

Woran erkennt man einen seriösen Ahnenforscher bzw. einen Anbieter im Internet?

Tja, als erstes immer mal im Internet nachsehen. Haben der oder die eine Internetseite und sitzen in Deutschland? Falls man Fragen hat, will man ja eventuell mal anrufen? Gibt es Bewertungen durch andere Kunden?

Inzwischen bieten ja auch diverse Internetportale Hilfe an. Sei es in Form von digitalisierten Urkunden oder online Stammbäumen.

Auch hier unbedingt auf das Kleingedruckte achten. Gibt es so etwas wie einen „Probiertag“ oder muss man gleich ein Monats- oder Jahresabo abschließen? Wichtig auch zu wissen ist, wie rechnen die Internetseiten bzw. Ahnenforscher ab? Pauschale oder auf Stundenbasis?

Also ALLES genau prüfen, denn Sie legen ja schließlich Ihre Familie in fremde Hände.

Liebe Grüße und eine sonnige Woche wünscht,

Andrea Bentschneider

Kommentieren