8. Der Segen der Ahnenforschung oder: Die Erweiterung der Familienbande


Im Vorwort meines Buchs „Von wem habe ich das bloß“ schrieb ich über einen gewissen Mangel an Großfamilie bei den Andracks. Selten finden sich mehr als magere 10 bis 12 Personen bei Familienfesten ein. Mehr gibt meine einfach nicht her. Und dann erzählten früher die Schulkameraden von unglaublichen Familienfesten mit mehr als 100 Leuten und unfassbar hübschen Cousinen. Und da sollte man nicht neidisch werden?

Nun war die Suche nach den fehlenden Cousinen natürlich nicht der ausschlaggebende für meine intensive Recherche nach meinen Vorfahren. Aber dennoch kann ich stolz vermelden: die kleine Familie Andrack hat Zuwachs bekommen. Ich habe festgestellt, dass ich mit Helmut Andrack in Zeischa bei Bad Liebenwerda verwandt bin. Das ist doch schon mal schön. Aber richtig FAMILIE ist man doch nur, wenn FAMILIE auch gelebt wird. Und siehe da, ich bin zum 70. Geburtstag von Helmut im November 2009 eingeladen. Das ist doch großartig. Und er feiert immerhin mit 30 Gästen. Da verbessere ich mich doch schon um über 100 Prozent. Aber damit nicht genug, ich bin auch zur Goldenen Hochzeit von Helmut und Rosel 2012 eingeladen. Das ist in drei Jahren und ich habe schon einen Termin. Das nenne ich FAMILIENBANDE!

Ihr

1 Kommentar zu “8. Der Segen der Ahnenforschung oder: Die Erweiterung der Familienbande”

  1. Ormus.info sagt:

    Ein ♥ für Blogs…

    Worum es bei dieser Aktion geht, das könnt ihr beim Stylespion Kai nachlesen. Schöne Sache, deswegen habe ich auch mal drei ‘kleinere’ Blogs aus meinem Reader gegriffen und stelle diese kurz vor. Zum Abschluss gibt es dann noch meine “Lieblings…

Kommentieren