Archiv des Monats März 2009

Wo ist Andrack?

am 30. März 2009 unter Manuel Andrack abgelegt

Sicherlich fragen Sie sich, wo in der vergangenen Woche der Beitrag von Manuel Andrack geblieben ist. Ich wollte einfach mal die Spannung erhöhen.

🙂

Ich war auf Forschungsreise und es gibt tatsächlich noch Gegenden in Deutschland, wo es keine bzw. nur eine eingeschränkte Internetverbindung gibt. Diesen Donnerstag folgt der bereits angekündigte letzte Beitrag. Versprochen!

Eine Seefahrt die ist (nicht) lustig… Teil 3

am 30. März 2009 unter Allgemein, Auswanderung, Wissen abgelegt

Wie ich bereits in Teil 1 und Teil 2 dieser kleinen Serie über die beschwerliche Reise der Auswanderer berichtet habe, möchte ich nun mit wesentlich dramatischeren Geschichten über die Auswanderung weitermachen. …den ganzen Beitrag lesen »

am 24. März 2009 unter Allgemein, Wissen abgelegt


Oder: Deutsch für Inländer

Ich bin ein Hamburger und werde mir später zum Kaffee einen Berliner gönnen. Also das oben abgebildete Teil meine ich. Wenn Sie nicht aus Hamburg kommen, werden Sie dazu wahrscheinlich Pfannkuchen sagen. In Hamburg ist ein Pfannkuchen, das was Sie wahrscheinlich Eierkuchen nennen würden…  OK, dass es regional andere Ausdrücke für ein und dasselbe Wort gibt ist bekannt, aber woher kommen diese? Mich hat mal wieder eine Mail einer treuen Leserin dieses blogs aus Bayern erreicht. …den ganzen Beitrag lesen »

7. Das Lehrmädchen meines Großvaters Eduard

am 19. März 2009 unter Manuel Andrack abgelegt


Es müssen nicht nur Verwandte sein, die mein Leben bereichert haben, seit „Von wem habe ich das bloß“ erschienen ist. Ich habe im vierzehnten Kapitel ausführlich über die Rekonstruktion des Lebens meines Großvaters Eduard geschrieben. Nachdem im „Trierischen Volksfreund“ ein Artikel über meine Trierer Wurzeln erscheinen war, meldetet sich eine ältere Dame in der Redaktion des Regionalblatts. Den Herrn Eduard Andrack hätte sie sehr gut gekannt und ich sehe wirklich aus wie sein Sohn Edgar, ihr Edgarchen, könne es aber vom Alter kaum sein. Natürlich nicht, das „Edgarchen“ ist ja auch mein Vater. …den ganzen Beitrag lesen »

Wer suchet der findet…

am 18. März 2009 unter Allgemein, Wissen abgelegt

…oder auch nicht. Nach dem sagenumwobenen Atlantis wird ja bereits länger ohne Erfolg gesucht. 1873 hat der gute Heinrich Schliemann dann die verschwundene Stadt Troja wiederentdeckt. Aber man muss gar nicht so weit in die Vergangenheit reisen, um verschwundene Städte und Dörfer zu suchen. …den ganzen Beitrag lesen »

Familie gesucht!

am 18. März 2009 unter Allgemein, Fotos abgelegt

Neulich rückten bei mir eines schönen Sonntags eine Fotografin und Visagistin an, zwecks Fotoshootings für einen Artikel in der Zeitschrift „Für Sie“ (erscheint am 31. März 2009).

Die Fotos sind in der Zwischenzeit im Kasten und sehr gut gelungen, und gestern rief mich die Fotografin an mit einer speziellen Bitte, die ich hier gerne weiterleite: …den ganzen Beitrag lesen »

Freitag der Dreizehnte…..

am 13. März 2009 unter Allgemein abgelegt

Nicht zum Gruseln sondern zum Schmunzeln ist der 6. Beitrag von Manuel Andrack. Dem geneigten Leser ist nicht entgangen, dass es der erste der angekündigten, bisher unveröffentlichten Texte ist. Zwei weitere Beiträge werden in den kommenden Wochen noch folgen.

Ich wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende, dass der Frühling bald kommen möge und auch weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der Ahnenforschung.

Ihre
Andrea Bentschneider

PS: Nicht verzagen, falls sich bei Ihrer Forschung nicht gleich die Verwandtschaft zu den Bewohnern eines gesamten Südseeatolls finden lässt. (Siehe Kommentar). Ich wünsche Herrn Capelle viel Spaß beim Treffen mit seinen neuen Verwandten und freue mich auf den Bericht.

6. Was mir Namensforscher Udolph zugeraunt hat

am 13. März 2009 unter Manuel Andrack abgelegt


Der Vater meines Großvaters Eduard, ebenfalls Eduard, hatte im Spätherbst seines Lebens seine Haushälterin Anna Maria, eine geborene Metzen geheiratet. Am Ende des sechsten Kapitels meines Ahnenforschung-Buchs habe ich ein Telefonat wiedergegeben, das ich mit einer Mitarbeiterin des Namensforschers geführt hatte. So richtig weiter kamen wir bei der Deutung des Namens METZEN nicht:
Es könnte sich um eine Verkürzung der Vornamen Mechthild oder Matthias handeln. Es gäbe aber auch einen Ort Metzen in Bayern. Und ein Metz in Frankreich. …den ganzen Beitrag lesen »

5. Beitrag: Und warum auch der Sorbe in mir seine Spuren hinterlassen hat.

am 06. März 2009 unter Manuel Andrack abgelegt

Um meinen sorbischen Spuren nachzuspüren, fuhr ich Bautzen. Bautzen war eine große Überraschung. Nach einstündiger Zugfahrt von Dresden war ich in einer Stadt angekommen, von der aus gesehen Dresden zur Westmetropole wird. Das können nicht viele deutsche Städte von sich behaupten. Bautzen hat eine bezaubernde Altstadt, eine gigantische Stadtmauer und ein wildromantisches Spreetal. …den ganzen Beitrag lesen »

Safty first!

am 05. März 2009 unter Allgemein, Auswanderung abgelegt

Wie ja sicherlich mittlerweile bekannt ist vorgestern am 03.03.2009 um 14.00 Uhr das Historische Archiv der Stadt Köln zusammengestürzt. Ich hoffe, dass die Verletzten sich schnell erholen und die derzeit vermissten Personen noch wohlbehalten gerettet werden. …den ganzen Beitrag lesen »