Archiv des Monats November 2012

Nicht hetzen – falsche Daten

am 30. November 2012 unter Allgemein abgelegt

Aus gegebenen Anlass:

Leute… es ist toll wenn man viele Daten hat und diese niederschreibt oder in ein dementsprechendes Computerprogramm einträgt, ABER:

IMMER MIT DER RUHE!

Schnell wird aus einer Anna eine Anne oder Christina wird Christine etc.

Aber auch Beamten passieren solche Fehler:

Nix Bildbearbeitung, diese Urkunde habe ich letzte Woche so bekommen.

Die Person ist also 15 Jahr nach dem Tod geboren worden? Wiedergeburt!!!

Also lieber langsam und sorgfältig, als überhastet, denn sonst suchst man später eventuell die falschen Personen oder anhand falscher Daten.

Ihre Andrea Bentschneider

Stralsund… letzter Stand

am 22. November 2012 unter Allgemein abgelegt

der Dinge:

Der Oberbürgermeister von Stralsund, Dr. Alexander Badrow, teilt am 20. November 2012 über die  Webseite der Hansestadt Stralsund die Ergebnisse und die vorläufig gezogenen Schlüsse aus dem  eingeholten Gutachten zum kulturhistorischen Wert der Stralsunder »Gymnasialbibliothek«, deren antiquarischer Verkauf heftige öffentliche Kritik nach sich zog, mit:

„Neben der im Zusammenhang mit der Veräußerung von Büchern bekannt gewordenen Problematik des Schimmelbefalls von Archivgut im  Stadtarchiv der Hansestadt Stralsund hat sich in den letzten Wochen zum Verkauf dieser Bücher eine intensive und äußerst kontrovers sowie auch emotional geführte Diskussion entwickelt.

Die dabei geäußerten Fachmeinungen stehen in deutlichem Gegensatz zur fachlichen Meinung unseres Stadtarchivs.
Ich habe deshalb zur Klärung des Sachverhaltes Prof. Dr. Nigel Palmer von der Universität Oxford und  Prof. Jürgen Wolf von der Universität Marburg um eine gutachterliche Stellungnahme gebeten. Dies erfolgte in enger Abstimmung mit dem  Landesamt für Kultur und Denkmalpflege und dem  Innenministerium M-V.

Das Gutachten liegt seit gestern Nacht vor und ist heute den beiden genannten Ministerien zur Kenntnis gegeben worden.
Die Gutachter kommen zu der Auffassung, dass es sich bei der Büchersammlung aus der alten Gymnasialbibliothek, wenn man sie als ein Ganzes betrachtet, um bedeutendes Bibliotheksgut handelt.

Außerdem trifft das Gutachten die Aussage, dass dieses Bibliotheksgut für die Kulturgeschichte der Stadt Stralsund, der Region sowie auch für Forschung und Wissenschaft einen großen Wert hat.

Somit lag eine eklatante fachliche Fehleinschätzung unseres Stadtarchives vor, die zur Veräußerung der Bücher geführt hat. Der Verkauf der Bücher war somit definitiv ein Fehler und muss rückgängig gemacht werden.
Wer Stralsund und die Entwicklung dieser Stadt kennt, weiß, dass dieser Vorgang in deutlichem Widerspruch zum bisherigen Umgang mit dem Erbe und der Geschichte unserer Stadt steht.
Die Aufarbeitung aller Fakten hat jetzt oberste Priorität. Dieser Aufklärungsprozess wird uns in den kommenden Wochen intensiv beschäftigen, zumal es neue Erkenntnisse über Sachverhalte gibt, wie den Verkauf von Dubletten, den wir derzeit noch nicht bewerten können.
Aufgrund der bekannten Fakten habe ich zwei Konsequenzen sofort gezogen:
1. Die Leiterin des Stadtarchivs wurde zunächst mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert.
2. Der Verkauf der Bücher wird rückabgewickelt.
Ich habe das Gespräch mit dem Käufer gesucht und im Ergebnis dessen kann ich mitteilen, dass seine Bereitschaft besteht, unabhängig von der rechtlichen Bewertung des Kaufgeschäftes den Kauf rückabzuwickeln. Gleichzeitig wird er uns bei der Wiederbeschaffung der bereits an Dritte verkauften Bücher unterstützen.
Senator Holger Albrecht wird zwecks Abstimmung der Modalitäten mit dem Käufer in der kommenden Woche vor Ort besprechen.
Dr. Alexander Badrow, Oberbürgermeister“
Na mal sehen, ob dies wirklich die letzte Meldung zu diesem Thema war.

Ihre Andrea Bentschneider

„Eisweihnacht“ Buchempfehlung

am 19. November 2012 unter Allgemein abgelegt

Dieses Buch gibt es zwar noch nicht im Handel aber man kann es bereits online vorbestellen und ab dem  15.11.12 können Sie es dann endlich lesen.
Es beschreibt eine wunderschöne Weihnachtswundergeschichte  im historischen Frankfurt und passt in die kommende Weihnachtszeit.

…den ganzen Beitrag lesen »

Leipziger Allerlei bzw. online

am 13. November 2012 unter Allgemein abgelegt

Habe folgenden Link für Sie:

https://familysearch.org/search/image/index#uri=https%3A//familysearch.org/records/collection/2040001/waypoints

Dort hat man dann kostenlos Zugang zu folgenden Daten:

Klicken zum vergrößern!!

Vielleicht hilft es Ihnen ja bei der Forschung.

Ihre Andrea Bentschneider

Stralsund…

am 09. November 2012 unter Allgemein abgelegt

eigentlich wollte ich heute einen Beitrag über Leipzig schreiben, aber aus gegebenen Anlass weise ich auf die Kommentare zu den Artikel über Stralsund hin. Normalerweise kopiere ich Kommentare nicht in einen Beitrag, aber hier ist es angebracht:

Dr Klaus Graf sagt:
08 November 2012 um 14:53

Petition und Facebookseite:
https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-stralsunder-archivbibliothek

Über 370 Unterstützer seit gestern Abend!

http://www.facebook.com/pages/Rettet-die-Stralsunder-Archivbibliothek/404280116307507

Margret Ott sagt:
08 November 2012 um 19:50

Die traditionsreiche Hansestadt Stralsund hat im Sommer 2012 einen Teil ihrer historischen Archivbibliothek verkauft– Das wollen wir nicht hinnehmen!

Jetzt bei Open Petition und bei facebook.
Bitte unterzeichnet alle:
https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-stralsunder-archivbibliothek

und gebt ein Like ab bei:

http://www.facebook.com/pages/Rettet-die-Stralsunder-Archivbibliothek/404280116307507

Danke!
Margret Ott

Also liebe Leute mitmachen, denn jede Stimme zählt! Auch wenn Sie nicht aus Stralsund kommen, denn wir würden ja auch Sie unterstützen wenn es um „Ihr“ Archiv geht.

Und was das Volk so bewirken kann, hat sich ja einst bei der geplanten Versenkung der Bohrplattform „Brent Spar“ gezeigt.

Ihre Andrea Bentschneider

Stralsund ohne Ende

am 08. November 2012 unter Allgemein abgelegt

Stralsund ohne Ende…. Fast jede Woche gibt es Meldungen aus dieser schönen Stadt.

Hier die das aktuelle:

Die Hansestadt Stralsund wird zum umstrittenen Verkauf von Teilen der ehemaligen Gymnasialbibliothek aus dem  Stadtarchiv Stralsund eine unabhängige Fachmeinung von außen einholen, wie der Stralsunder Oberbürgermeister Dr. Alexander Badrow am 6. November 2012 erklärte:

„In den letzten Tagen gab es zur Veräußerung eines Teils der ehemaligen Gymnasialbibliothek aus dem Stralsunder Stadtarchiv eine kontroverse öffentliche Diskussion.

Die im Zusammenhang mit der Verkaufsentscheidung von den Fachleuten unserer Einrichtung vertretene Auffassung wurde dabei teilweise in Frage gestellt. Diese Einschätzungen und Aussagen, die über die Medien, insbesondere über das Internet, publiziert worden sind, nehme ich sehr ernst.

Ich meine, dass die Öffentlichkeit und insbesondere die Stralsunder Bürgerinnen und Bürger einen Anspruch darauf haben zu wissen, wie diese Aussagen zu werten sind. Da ich eine fachliche Beurteilung hinsichtlich des betreffenden Buchbestandes nicht selbst vornehmen kann, hole ich eine unabhängige Fachmeinung von außen ein.

Es wird für den Gutachter darum gehen, zu prüfen und zu bewerten, ob die getroffene Entscheidung unter Berücksichtigung aller relevanten Bestimmungen fachlich zu vertreten war.

Dr. Alexander Badrow
Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund“

Quelle: Hansestadt Stralsund

Sperrung des Stadtarchivs Stralsund

am 07. November 2012 unter Allgemein abgelegt

Mit sofortiger Wirkung hat der  Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund am 17. Oktober 2012 das  Stadtarchiv Stralsund im Johanniskloster für die öffentliche Nutzung vorläufig gesperrt. Grund für die Maßnahme ist ein Gutachten des Leipziger Zentrums für Bucherhaltung (ZfB), das von der Stadt in Auftrag gegeben wurde, nachdem es nach Veräußerung eines Teilbestandes der ehemaligen Gymnasialbibliothek an einen Antiquar Hinweise gegeben hatte, dass der Bücherbestand in schlechtem Zustand sei.

…den ganzen Beitrag lesen »

Kennen Sie diese Frau?

am 01. November 2012 unter Allgemein abgelegt

Wenn Ihnen die Frau so auf Anhieb nichts sagt…. Sie kennen sicherlich Ihre Bücher!!

Und wenn nicht, ist es jetzt erst recht Zeit diese kennen zu lernen!!! Denn heute ist das neueste Werk von Petra Oelker erschienen:

Hamburg im Sommer 1895: Nach dem Tod ihres Vaters kehrt die junge Henrietta Winfield aus Bristol an die Elbe zurück. Der alte Mann hat ihr kaum mehr hinterlassen als eine Sammlung moderner Gemälde; sein Vermögen ist verschwunden. Henrietta glaubt sich durch ihren englischen Ehemann versorgt. Bis dieser eintreffen wird, steht die Familie ihr zur Seite: Die Grootmanns gehören zur Crème der hanseatischen Gesellschaft, sie handeln seit Generationen mit Chile-Salpeter, Kaffee und Kautschuk. Doch dann wird am Rande der Speicherstadt ein Toter gefunden – Thomas Winfield. Henrietta, ganz auf sich gestellt, sucht nach Antworten. Warum war ihr Mann heimlich in Hamburg? Was geschah mit dem Vermögen ihrer Familie? Und wie wird ihre eigene Zukunft aussehen?

Endlich mal wieder etwas auf die Augen, denn im TV gibt es ja eh nur Wiederholungen!!!

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: rororo
ISBN-10: 3499257459
ISBN-13: 978-3499257452

Und für Euro 9,99 hat man ein paar Stunden oder Tage ein herrliches Lesevergnügen.

Wenn Sie mehr über die Autorin wissen wollen: Hier geht’s lang!

Ihre Andrea Bentschneider