Archiv des Monats März 2011

Zeitunglesen hilft bei Forschung

am 31. März 2011 unter Auswanderung, Tipps und Tricks, Wissen abgelegt

Was sehen meine noch müden Augen als ich morgens beim frühstücken die Zeitung lese:

Erzbistum Hamburg stellt eine Datenbank mit Auswanderern online.

Na das sind ja mal gute Nachrichten zum Brötchen (oder Rundstück wie man hier in Hamburg sagt).

Der Artikel sagt folgendes:

…den ganzen Beitrag lesen »

Deutschen Nationalbibliothek bzw.

am 29. März 2011 unter Allgemein, Historische Dokumente, Internet abgelegt

Beginn des 1. Weltkrieges vor fast 100 Jahren.

Mich erreichte eine E-Mail, die ich gerne an Sie weiterleiten möchte, denn auch hier geht es um Ahnen- und Familienforschung:

…den ganzen Beitrag lesen »

Geldverschwendung?!?

am 28. März 2011 unter Allgemein, Archive, Vereine, Museen abgelegt

In Hamburg überlegt man, ob die Stadtbahn teilweise wieder eingeführt wird.

Bis dato sind für diese „Überlegungen“ knapp 9 MILLIONEN Euro ausgegeben worden.

Unter anderem für diese tolle Internetseite.

Leute, Hamburg ist pleite. Kauft ein paar Busse und vergesst die Stadtbahn.

Aber es wird ja an allen Ecken und Enden gespart…

…den ganzen Beitrag lesen »

27. März

am 25. März 2011 unter Archive, Vereine, Museen, Veranstaltungen abgelegt

Wenn Sie aus Fürth und Umgebung kommen und am 27. nichts vorhaben…

… das Stadtmuseum Fürth lädt zu einem Erlebnistag am 27. März 2011 zwischen 11 bis 17 Uhr ein.

Ein vielseitiges und spannendes Programm mit Kurzführungen durch die Dauerausstellung, kreativen Mitmachaktionen, Lesungen für Groß und Klein und ein lustiges Familien-Quiz erwarten die Besucher.

Also nicht nur etwas für uns GROßE, sondern auch für die Kleinen wird einiges geboten. So gibt der Kinderliederautor Rainer Wenzel um 15 Uhr ein Konzert.

Und verhungern oder verdursten muss auch keiner, denn das Museumscafe hat geöffnet.

Der Eintritt liegt bei Euro 2 für Erwachsene und Kinder ab 6 zahlen Euro 1.

Wenn Sie mit Frau und 6 Kindern kommen, ist die Familienkarte für Euro 5 ratsam.

Ach ja, die Adresse oder wenn Sie Fragen haben sollten:

Stadtmuseum Fürth Ludwig Erhard
Ottostraße 2
90762 Fürth
Tel.: 0911/ 97 92 22 90
Fax: 0911/ 97 92 22 99
www.stadtmuseum-fuerth.de

Aber auch sonst lohnt ein Besuch.

Ihnen ein schönes Wochenende

Ihre Andrea Bentschneider

Kirchenbücher A und D online

am 25. März 2011 unter Historische Dokumente, Internet, Tipps und Tricks abgelegt

Heute (Erhebung von 2009) sind etwa 66% der Bevölkerung Österreichs katholisch und knapp 4% evangelisch.

Vor knapp 60 Jahren (Erhebung von 1951) waren es noch 89% Katholiken und 6,2 % der Bevölkerung gaben an evangelisch zu sein.

In aufwendiger Arbeit hat man nun die alten Kirchenbücher bis zum Jahrgang 1819 digitalisiert. Über einen Zeitraum von mehr als 6 Jahren ist es gelungen alle Kirchenbücher der 414 katholischen…

…den ganzen Beitrag lesen »

Mein Vater war ein Wandersmann…

am 23. März 2011 unter Allgemein, Historische Dokumente, Internet, Tipps und Tricks, Wissen abgelegt

… und mir liegt es nicht im Blut. Keine Panik, Sie können den Gesang ja nicht hören.

Aber es soll in diesem Beitrag nicht um das singen gehen, sondern um das Arbeiten. In letzter Zeit erhalte ich immer häufiger Anfragen zu alten Berufsbezeichnungen.

Einen

oder  

erkennt man am Bild. Aber suchen Sie mal ein Bild zum Beruf Affengießer…

…den ganzen Beitrag lesen »

Ertanzen Sie Ihre Ahnen…

am 19. März 2011 unter Allgemein, Internet, Veranstaltungen abgelegt

… ich habe ja schon viel gehört und gelesen, aber was mir nun ins Haus geflattert ist, finde ich doch recht fragwürdig.

Der Text im Flyer klingt ja vielversprechend:…

…den ganzen Beitrag lesen »

Stammbaum mit dem Touchscreen

am 09. März 2011 unter Ancestry.de, Software abgelegt

Damit der Überblick über die Ahnentafel auch unterwegs nicht verloren geht, kann jeder, der sich für seine Familiengeschichte interessiert, diese mit der neuen deutschsprachigen Ancestry-App jetzt einfach und in Echtzeit mit einem mobilen Apple-Gerät managen: Fotos hoch laden, Namen von Vorfahren hinzufügen oder Daten und historische Quellen einsehen und bearbeiten ist damit nun immer und überall auch ohne Laptop und PC möglich.

„Mit der neuen App sprechen wir nicht nur Ahnenforscher an. Der mobile Stammbaum ist für jede Familie interessant und ein Spaß für Jung und Alt“, so Brett Bouchard, Geschäftsführer bei Ancestry.de. „Die App ist gerade bei Familientreffen praktisch. Neue Informationen, etwa zum ausgewanderten Urgroßonkel, können so gleich eingepflegt werden. Aber nicht nur schriftliche Informationen, sondern auch Fotos lassen sich direkt im Stammbaum speichern und können somit der ganzen Familie präsentiert werden“

Folgende Funktionen stellt Ancestry mit der App kostenlos bereit:

  • Erstellen und Betrachten einen Ancestry-Familienstammbaums
  • Einfaches Hochladen von Fotos, Hinzufügen von Personen, Bearbeiten von Daten und Einfügen von Anmerkungen
  • Zugriff auf Stammbäume anderer Ancestry-Mitglieder (sofern diese freigegeben sind)
  • Anzeige der Aufzeichnungen und Quellenangaben, die mit dem Stammbaum verknüpft sind

Alle innerhalb der App vorgenommenen Änderungen stehen Nutzern selbstverständlich auch am PC auf www.ancestry.de automatisch zur Verfügung, wenn sie sich dort mit ihrem Ancestry.de-Konto anmelden.

Weitere Informationen zur Ancestry-App für iPad und iPhone sowie einen Direktlink zum Apple Appstore gibt es unter www.ancestry.de/iphone.

Internet

am 09. März 2011 unter Allgemein abgelegt

Wäre ja nett… wie Sie sicherlich bemerkt haben, habe ich seit einiger Zeit nichts mehr geschrieben. Ich bin mit der Firma in größere und schönere Räume gezogen und habe zeitgleich zu Hause den Telefonanbieter gewechselt. Hätte ich das mal bloß gelassen… ich meine den Anbieterwechsel. Seit dem 28. Februar warte ich nun, dass ich wieder ins Internet komme. Diverse Anrufe beim Anbieter haben bis dato nur gebracht, dass ich zumindest wieder telefonieren kann.

Aber es gibt auch positives in Sachen Ahnenforschung zu berichten…