Archiv für den 09. März 2011

Stammbaum mit dem Touchscreen

am 09. März 2011 unter Ancestry.de, Software abgelegt

Damit der Überblick über die Ahnentafel auch unterwegs nicht verloren geht, kann jeder, der sich für seine Familiengeschichte interessiert, diese mit der neuen deutschsprachigen Ancestry-App jetzt einfach und in Echtzeit mit einem mobilen Apple-Gerät managen: Fotos hoch laden, Namen von Vorfahren hinzufügen oder Daten und historische Quellen einsehen und bearbeiten ist damit nun immer und überall auch ohne Laptop und PC möglich.

„Mit der neuen App sprechen wir nicht nur Ahnenforscher an. Der mobile Stammbaum ist für jede Familie interessant und ein Spaß für Jung und Alt“, so Brett Bouchard, Geschäftsführer bei Ancestry.de. „Die App ist gerade bei Familientreffen praktisch. Neue Informationen, etwa zum ausgewanderten Urgroßonkel, können so gleich eingepflegt werden. Aber nicht nur schriftliche Informationen, sondern auch Fotos lassen sich direkt im Stammbaum speichern und können somit der ganzen Familie präsentiert werden“

Folgende Funktionen stellt Ancestry mit der App kostenlos bereit:

  • Erstellen und Betrachten einen Ancestry-Familienstammbaums
  • Einfaches Hochladen von Fotos, Hinzufügen von Personen, Bearbeiten von Daten und Einfügen von Anmerkungen
  • Zugriff auf Stammbäume anderer Ancestry-Mitglieder (sofern diese freigegeben sind)
  • Anzeige der Aufzeichnungen und Quellenangaben, die mit dem Stammbaum verknüpft sind

Alle innerhalb der App vorgenommenen Änderungen stehen Nutzern selbstverständlich auch am PC auf www.ancestry.de automatisch zur Verfügung, wenn sie sich dort mit ihrem Ancestry.de-Konto anmelden.

Weitere Informationen zur Ancestry-App für iPad und iPhone sowie einen Direktlink zum Apple Appstore gibt es unter www.ancestry.de/iphone.

Internet

am 09. März 2011 unter Allgemein abgelegt

Wäre ja nett… wie Sie sicherlich bemerkt haben, habe ich seit einiger Zeit nichts mehr geschrieben. Ich bin mit der Firma in größere und schönere Räume gezogen und habe zeitgleich zu Hause den Telefonanbieter gewechselt. Hätte ich das mal bloß gelassen… ich meine den Anbieterwechsel. Seit dem 28. Februar warte ich nun, dass ich wieder ins Internet komme. Diverse Anrufe beim Anbieter haben bis dato nur gebracht, dass ich zumindest wieder telefonieren kann.

Aber es gibt auch positives in Sachen Ahnenforschung zu berichten…


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen