Eigentlich…

… hasse ich ja Anglizismen in der deutschen Sprache, wenn man stattdessen auch deutsche Worte benutzen kann. Warum muss es „Sale“ heißen und nicht Ausverkauf wie früher? Einer neuen Studie zufolge verstehen viele Kunden die Werbeslogan oder die benutzten Wörter gar nicht mehr.


Aber es gibt ja auch Fälle in denen die deutsche Übersetzung eines Produktes mit einem englischen Namen totaler Schwachsinn wäre. Heute geht es um so etwas:

Familien Baum Macher klingt nicht gut, also belassen wir es bei ! Und genau um den geht es heute, den Family Tree Maker 2010.

Das Programm ist in zwei Versionen erhältlich:

Family Tree Maker 2010 für Euro 29,99 und
die Premium Version für Euro 59,99.

Wenn man bereits eine ältere Version auf seinem PC hat, kann man sich auch für das günstigere Upgrade auf die 2010 Version entscheiden und spart Geld.

Meiner Meinung nach muss ein solches Programm auch für einen DAB (dümmsten anzunehmenden Benutzer) verständlich sein, ohne dass man vorher 14 Tage irgendwelche Benutzerbücher durchlesen muss.

Und was fällt mir bei DAB ein? Schatzi ist Testperson. Los, mach mal Deinen Stammbaum, hier ist die CD. Gesagt und getan. 30 Minuten später hatte Schatzi bereits seinen kleinen Stammbaum erstellt.

Funktioniert also, in der Premium Version die ich käuflich erstanden habe, ist auch ein kleines Handbuch für die ersten Schritte, aber das Meiste erklärt sich von selbst und man benötigt es eigentlich nicht wirklich.

Der Werbetext verspricht nicht zuviel:

Mit Family Tree Maker erstellen Sie schnell und einfach Ihren Familienstammbaum. Geben Sie zunächst einfach Ihre Daten ein und ergänzen Sie die Daten Ihrer Familienmitglieder, die Ihnen bekannt sind. Schnell und übersichtlich können Sie sich verschiedene Charts anzeigen lassen und schnell auf jedes Mitglied des Stammbaumes zugreifen.

Haben Sie Fotos, Videos, Dokumente oder Tonaufnahmen Ihrer Lieben? Verschiedenste Medien lassen sich schnell und einfach jedem Stammbaumeintrag zuordnen. Die Größe der Fotos ist sogar direkt im Family Tree Maker anpassbar.

Und auch an flexiblem Datenmanagement fehlt es hierbei nicht, welches durch eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten für Ihre Nachforschungen bereichert wird. Erstellen Sie Schaubilder und Reports in den unterschiedlichsten Formen, um sie mit Freunden oder Familienmitgliedern auszutauschen. Und das kinderleicht und auch für jeden Computer-Einsteiger bestens bedienbar. Sie erhalten so eine umfassende Familienchronik, die Sie jederzeit bearbeiten und ergänzen können.

Richtig spannend wird es, wenn Sie die riesigen Online-Datenbanken im Internet nach neuen Informationen über Ihre Verwandtschaft durchforsten und nach Entdeckung sofort mit in Ihren Stammbaum einbinden.

OK, werden nun einige sagen, was soll ich mit einer neuen Version, ich habe doch bereits eine ältere auf meinem Computer? Tja, liebe Leser da ist es wie mit allen Neu-Versionen, sie bieten zahlreiche Verbesserungen. So findet man in der 2010 Version folgende Neuerungen:

– Neue Tools und Charts mit welchen Sie Ihre Geschichte noch detailreicher   darstellen können
– Verbesserte Möglichkeiten zum Organisieren von Fotos und anderen Medien
– Erstellung von Slideshows aus den Bilder Ihres Stammbaums
– Erstellung von Stammbaum-/Familien-Büchern, um Ihre Geschichte mit Ihrer   Familie und Freunden zu teilen
– Standardisierte Vorlagen helfen Ihnen Ihre Forschung korrekt zu dokumentieren
– Anzeige von Beziehungsebenen zwischen den einzelnen Vorfahren
– Erweiterter Geburtstagskalender
– Bilder können direkt von Family Tree Maker gescannt werden
– Darstellung von Familien-Migrations-Pfaden im Laufe der Zeit
– Einfacher Download von Stammbäumen auf Ancestry.de

Aber ich kann ja viel schreiben. hatte ja bereits 2008 die gängigsten Stammbaumprogramme getestet und FTM schnitt im Test am besten ab. Und das war nur die 2008-Version.

Fazit: Ein Programm das sich wirklich lohnt.

Bestellt werden können die beiden Versionen hier:

Family Tree Maker 2010

Family Tree Maker 2010 Premium

Und da ich ja nicht durch ganz Deutschland fahren kann, um Ostereier zu verstecken, habe ich den Herren und Damen von Ancestry.de 3 Family Tree Maker 2010 Versionen „aus den Rippen geleiert“ und verlose diese nun hier.

Die Absender der ersten 3 E-Mails, die mich unter info@abenteuer-ahnenforschung.de anschreiben, bekommen eine Vollversion vom Family Tree Maker 2010 zugeschickt. Bitte Ihre Adresse nicht vergessen. Wie üblich ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Also viel Glück und falls wir uns nicht mehr hören FROHE .

Ihre Andrea Bentschneider

3 Kommentare zu “Eigentlich…”

  1. Es tut sich was « Familienbilder sagt:

    […] habe ich gestern bei dem Blog Über Ahnenforschung eine Version des Family Tree Makers gewonnen. Das freut mich total, da ich den mir fast selbst […]

  2. A.v.Brauchitsch sagt:

    Sehr geehrte Frau Brettschneider,
    durch Zufall bin ich auf diese software aufmerksam geworden und interessiere mich dafür. Nun habe ich schon seit mehreren Jahren ein Programm „Der Stammbaum“ und habe dort bereits mehrere hundert Personen eingegeben. Gibt es eine Möglichkeit diese Daten zu überspielen??? Für eine Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar.
    Mit besten Grüßen
    A.v.Brauchitsch

  3. Andrea Bentschneider sagt:

    Guten Tag Herr von Brauchitsch,

    Leider kann ich Ihnen nur mitteilen, dass man bei FTM gedcom-Dateien problemlos importieren kann. Ich vermute mal das Sie auf dieses Produkt umsteigen wollen. Ob das Programm „Der Stammbaum“ eine Export Funktion hat, kann ich Ihnen leider nicht sagen. Bei anderen Programmen findet man diese Funktion unter Datei und dann müsste Exportieren oder ähnliches auftauchen… Sie müssten mal nachsehen, ob „Der Stammbaum“ diese Funktion bietet.

    Ihnen ein schönes Wochenende.

    PS: Ich heiße Bentschneider.

    Wo wir wieder bei Nachnamen sind, die von Berufen abstammen. Ein Bentschneider war jemand der die Metallreifen für Fässer fertigte und hatte mit Brettscheider (einem Holzberuf) nichts zu tun.

Kommentieren