Tutanchamun und die Ahnenforschung

OK, seinen Taufeintrag wird man in keinen Kirchenbüchern finden. Geboren wurde er schließlich auch unter einem anderen Namen:

Geboren als Tutanchaton, wie man unschwer entziffern kann 🙂

Und später dann bekannt als :

Aber wie komme ich darauf und was hat der mit Ahnenforschung zu tun.

Ich berichte hier ja auch aus Fällen meiner täglichen Arbeit und es gibt Fälle… doch lesen Sie selbst:

Was ich nun schildere ist kein Witz, sondern hat letzte Woche so stattgefunden:

Telefon klingelt

AB: Guten Tag, Beyond History mein Name ist Andrea Bentschneider:

Anrufer: Hallo? Hier ist der Herr Meier (Name geändert).

AB: Wie kann ich Ihnen helfen, was suchen Sie?

Anrufer: Den Willy.

AB: Welchen Willy, ist dass ein Vorfahre von Ihnen?

Anrufer: Nee, der Willy von früher. Der Spielkamerad!

AB: Ach so, Sie suchen einen alten Jugendfreund. Wie heißt der mit Nachnamen und wo haben Sie gewohnt und wann war das?

Anrufer: Na, Willy hieß der und wohnte im Haus neben uns…..Essen…ist schon eine Weile her.

AB: Kennen Sie seinen vollen Namen inkl. Nachname?

Anrufer: Kokoschinski, Willy.

(Ich dachte da es ist einer dieser Scherzanrufe von einem Radiosender… unhd wollte mich mit dem Spruch „mein lieber Kokoschinski auf den Arm Nehmen… Der Mann klang so um die 40 – 50 Jahre)

AB: Eventuell hieß er ja Wilhelm und Willy war der Spitzname?? Vielleicht wohnt er ja noch in Essen. Haben Sie mal im Telefonbuch nachgesehen?

Anrufer:: Nee, aber guter Tipp…

AB: Warten Sie mal kurz, ich sehe online nach…. OK, in Essen sind nur 5 Personen mit dem Namen Kokoschinski gelistet. Allerdings kein Willy, aber eventuell die Eltern. Also sehen Sie mal nach ob jemand in der Strasse in der Sie gewohnt haben aufgeführt ist. Ansonsten würde ich raten, Sie wenden sich an das Einwohnermeldeamt in Essen und versuchen eine einfache von Willy / Wilhelm Kokoschonski zu bekommen.

Anrufer: Danke…

Mein lieber Kokoschinski sage ich da nur…

Fazit: Wenn auch Sie alte Freunde oder Bekannte suchen… Erst einmal ein Blick ins Telefonbuch werfen. Ich habe so für ein Klassentreffen viele der alten Jungs aus meiner Schulklasse gefunden. Die Mädels haben in der Zwischenzeit oft geheiratet und einen anderen Nachnamen, aber die Eltern wohnen oftmals noch in der „alten“ Wohnung“.

Ihre Andrea Bentschneider

PS: Was der Tut… (wie auch immer) mit der Forschung zu tun hat? Bedenken Sie bei Ihren Forschungen immer, dass „Tante Anna“, eventuell mit vollem Namen vielleicht Paula Anna Margarethe hieß oder  Anna nur der Spitzname von Annegret war oder…

Kommentieren