“Intschepuper und Trapperködel”

So hat mein Vater immer die Wildwestgeschichten genannt!

Und wie ist in der heutigen Ausgabe der Bild-Online zu lesen:

Ist ja alles schön und gut, aber wie war es denn damals wirklich? Auch die Geschichten von Karl May sind ja in Deutschland am Schreibtisch entstanden und NICHT vor Ort.

Ein von Prof. Dr. Gräf in einem privaten Nachlass entdecktem Tagebuch gibt genaue Schilderungen. Philipp Jakob Hildebrandt schildert…

… seine Erlebnisse im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.

Aus Tagebucheintragungen wie der folgenden, hat man ein Werk erschaffen, welches persönliche Einblicke in die „echte“ Zeit in den USA bzw. Kanada gibt.

Weitere Information entnehmen Sie bitte dem folgenden Flyer:

Flyer_Tagebuch_bearb4_Hanau-1

Ihre Andrea Bentschneider

Kommentieren