Looted books at the Central Library of Berlin

On 10 November 2011, the Zentral und Landesbibliothek Berlin (the Central Library of Berlin) published a list of the rightful owners of looted books in its collection identified through signatures, stamps, inscriptions and

notes found in the books. At present more than 4,700 books containing 8,100 marks of provenance are online. This is still just a fragment of the looted books that are in the Library’s stock. Names in the books include those of

the rightful owners, the names of donors, dedications, previous owners from the period before 1933, and, in some cases, the names of the Nazi perpetrators.  The list of names is continually being updated, with 10 – 50

names being added every week.  The latest update was July 5, 2012.  The Library wants to return these looted books to their rightful owners. They received so many enquiries after their first notification in January 2012,

that they have dedicated a website exclusively to these looted books. More information, including the most recent list of names, can be found at:

http://raubgut.zlb.de/#

OK, auf Deutsch:

In den Beständen der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) befinden sich Bücher, die ihren rechtmäßigen Eigentümern während der NS-Herrschaft zwischen 1933 und 1945 entzogen wurden. Dieses Raubgut, genauer „NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut“, umfasst nicht nur Objekte, die gewaltsam durch die Exekutivorgane des Dritten Reiches entwendet oder durch diskriminierende Gesetze enteignet wurden, sondern auch jene, die von den Verfolgten verkauft werden mussten, um ihre Flucht oder das Überleben zu ermöglichen.

Die Aufgabe dieses Projektes ist die Überprüfung der verdächtigen Bestände, die Identifikation der geraubten Bücher und die Ermittlung ihrer Herkunft, um diese an die Eigentümer oder deren Erben zurückzugeben.

Vielleicht ist das ja etwas für Sie. der angegebene Link führt zu der Seite und die ist auf Deutsch!

Ihre Andrea Bentschneider.

Kommentieren