Alte Fotos

Tja, da hat man nun einen schicken Stammbaum erstellt mit Urkunden und Kirchenbucheinträge, aber irgendwie fehlt da was.

Wichtig ist meiner Meinung nach auch der geschichtliche Zusammenhang. Da Sie ja wissen, dass Uropa Karl-Gustav in Trier gewohnt hat, ist es sowohl für Sie, als auch für Ihre Nachfahren interessant zu erfahren, wie das Leben damals in Trier so war.

Trierer Kornmarkts mit Georgsbrunnen, dem Gebäude der Oberpostdirektion und einem Kaufhaus (rechts) aus dem Jahr 1897 zu sehen (Foto: Stadtarchiv Trier/Sammlung Laven).

Das der Bruder von Ur-Opa Karl-Gustav später in die USA gezogen ist und Farmer wurde ist in der Familie bekannt.

ABER…

 

 

 

 

 

… das der Bruder genau zu der Zeit in den Wilden Westen zog, die man heute stets in den Westernfilmen sieht und sein Leben wohl ähnlich verlief wie oftmals genau in diesen Western gezeigt wurde, bedenkt kaum jemand.

Ich sage ja immer, das diese Informationen das Salz in der Suppe der Familienforschung sind.

Es ist ja heutzutage nicht sehr schwierig etwas über die Orte in denen die Vorfahren gelebt haben, heraus zu finden. Dank Internet kann man viel über die Lebensverhältnisse der damaligen Zeit erfahren. Notfalls hilft auch ein Anruf im nächstgelegenen Archiv, denn dort finden Sie neben alten Fotos der Stadt auch mehr Informationen zu der Geschichte von Straßen, Plätzen oder was auch immer Sie für interessant halten.

Ihre Andrea Bentschneider

 

Kommentieren