Abenteuer Ahnenforschung nun auch international und zweisprachig!!!

Nicht ohne Stolz möchte ich heute über die neueste Entwicklung berichten: Unter Bloggern und anderen Webseitenbetreibern ist es ja durchaus üblich, sich gegenseitig zu verlinken. Das bringt wohl irgendwelche Vorteile einer höheren Platzierung bei Suchmaschinen – bei uns zu Hause ist Schatzi für die technischen Sachen zuständig, mich persönlich interessiert vielmehr der Austausch mit meinen Mitstreitern.

So führte dann auch meine Anfrage bei dem 71jährigen Hugh Watkins in England, fleißiger Betreiber des Blogs „Genealog“ mit täglichen Einträgen umgehend zu dem folgenden Eintrag auf seiner Seite:

Sunday, August 12, 2007

Blog über Ahnenforschung und Genealogie » Blog Archiv » Futtern wie bei (Muttern) Oma

Blog über Ahnenforschung und Genealogie » Blog Archiv » Futtern wie bei (Muttern) Oma: „„Ahnenforschung ist wie auf einer Kreuzfahrt, man ist nur von alten Leute umgeben“, hörte ich doch neulich, als wir bei Schatzi’s Mönchengladbacher Freunden Petra und Jan zum Essen eingeladen waren. Sofort gab es eine wilde Diskussion, da Stefan und seine frisch Angetraute Stefanie (ja ich weiß es klingt erfunden, die heißen aber echt so) gerade auf der Aida Ihre Hochzeitsreise gemacht hatten und eher junge Leute an Bord waren. Ich habe mich erst nicht eingemischt, da ich noch mit meinem „Himmel un Äd“ Gericht beschäftigt war.“

Automatically translated text:
„Ancestor research is as on a cruise, one is surrounded only by old people “, heard I nevertheless recently, when we were invited to the meal with Schatzi‘ s Mönchengladbacher friends Petra and January.
There was a wild discussion immediately, since Stefan and its freshly Angetraute Stefanie (I white it sounds invented, which is called however genuinly so) straight on the Aida your wedding journey had made and rather young people on board were.
I did not interfere only, since I was busy still with mine „skies un Äd “court.

never never use this to write to anyone Google Translate if you enter the url https://www.abenteuer-ahnenforschung.de/

you can get the gist of what the pages are about and click on links to slowly surf the site

Translated version of https://www.abenteuer-ahnenforschung.de/

posted by Hugh W at 2:53 PM

Als Ahnenforscher kommt man ja über kurz oder lang durchaus auch einmal in die Verlegenheit, mit Personen in fremden Ländern korrespondieren zu müssen. Ob dies nun ist, weil die Vorfahren z. B. aus Ostpreußen geflüchtet sind und man einige Unterlagen nur im Archiv vor Ort in Polen erhalten bzw. einsehen kann. Oder die Schwester des Großvaters ist nach Brasilien ausgewandert, und man möchte mehr über ihren Verbleib herausfinden. Oder aber weil man gerade einen Brief aus Amerika erhalten hat, wo eine nette Person in kompliziertem Englisch anfragt, ob man vielleicht gemeinsame Vorfahren hat, weil man ja denselben Nachnamen hat.

Nun gibt es ja zum Glück heute das Internet und dort auch praktische Übersetzungshilfen. Eine wäre z. B. auf http://www.google.de/language_tools?hl=de, wo es die Möglichkeit gibt, den zu übersetzenden Text in ein dafür vorgesehenes Feld oder gar die Adresse einer zu übersetzenden Webseite einzugeben und die gewünschte Sprache auszuwählen. Eine weitere Seite mit ähnlichem Angebot ist: http://babelfish.altavista.com/.


Aber auch hier ein Wort der Vorsicht: Wie die Übersetzung meines Textes auf Hughs Webseite zeigt, sind diese Übersetzungen von einer Maschine angefertigt nach Schema F und eine genaue und vor allem sinngemäße bzw. sinnvolle Übersetzung wird es auf keinem Fall werden. Aber um sich verständlich zu machen bzw. um eine grobe Vorstellung über den Inhalt einer Webseite, eines Briefes, etc. zu erhalten, reicht es allemal.

Wer mehr über die täglichen Beiträge und Kommentare von Hugh W erfahren möchte und der englischen Sprache einigermaßen mächtig ist, kann sich ja mal seine Webseite ansehen unter: http://hughw36.blogspot.com/

Viel Spaß dabei oder „Enjoy“ wie der Engländer sagen würde!

Kommentieren