Bei der ARD forschen Sie in der ersten Reihe, Teil 3

Am kommenden Montag, den 7. April um 21:00 Uhr in der ARD erscheint nun also die 2. Folge der Serie „Das Geheimnis meiner Familie“. Protagonist dieser Folge ist der Schauspieler Armin Rohde.

Seine Motivation für die Reise in die Vergangenheit war die Frage nach dem Verbleib von seinem Großvater Hermann Rohde, der Vater seines Vaters, der im März 1945 zuletzt im Haus der Familie südlich von Danzig gesehen wurde. Auf der Suche nach Hermann Rohde besucht Armin gemeinsam mit seinem Vater Kurt u. a. auch das WASt in Berlin (siehe dazu auch meinen anderen Blogbeitrag).

Wie in der vergangenen Woche auch schon in einigen Zeitungen zu lesen war, brachte die Reise in die Vergangenheit für Armin Rohde auch einige unangenehme Informationen zu Tage. Armin wird in Anschluss an o. a. Sendung bei „Beckmann“ um 22:45 ebenfalls am 7. April in der ARD über seine Erfahrungen bei der Ahnenforschung.

Hier dazu der offizielle ARD-Pressetext:
„… Armin Rohde Auf den Spuren seiner Vorfahren – als Armin Rohde sich für die ARD-Dokumentation „Das Geheimnis meiner Familie“ (Ausstrahlung am 7. April um 21.00 Uhr) auf Entdeckungsreise machte, ahnte er nicht, was ihn erwartete. Eigentlich auf der Suche nach seinem verschollenen Opa väterlicherseits, erfuhr der Charakterdarsteller („Kleine Haie“, „Lola rennt“, „Das Wunder von Lengede“) ein schockierendes Geheimnis: Sein Großvater mütterlicherseits war ein Nazi-Verbrecher, der als Polizist im Warschauer Ghetto an der Erschießung von 110 Juden beteiligt war. Totgeschwiegen in der Familie, kam der Schauspieler erst durch die Dokumentation auf die Spur dieses Mannes. Rohde hat für ihn keinen Namen mehr, er will ihn aus seiner Familie verbannen. Doch bevor er dies endgültig tut, spricht er noch einmal bei „Beckmann“ über seinen Vorfahren – und darüber, wie die Erkenntnisse sein Leben verändert haben.“

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/6694/1166375/ard_das_erste


Meiner Meinung nach ist diese Folge äußerst gut gelungen und sollte auf gar keinen Fall verpasst werden.

2 Kommentare zu “Bei der ARD forschen Sie in der ersten Reihe, Teil 3”

  1. Ahnen-Netz sagt:

    Schade dass ich den ersten Teil verpasst hab, das klingt ja wahnsinnig interessant! Werd ich mir auf jeden Fall anschauen! Vielen Dank für den Hinweis!!!

  2. Blog über Ahnenforschung und Genealogie » Blog Archiv » Das Deutsche Geschlechterbuch sagt:

    […] leider wollte Herr Jauch nicht und ich habe die Familien von Armin Rohde und von Frau Neubauer […]

Kommentieren