31. Dezember

Schwupps und wieder geht ein Jahr zu Ende. Früher habe ich mich königlich über meine Tanten amüsiert wenn die sagten: „Kinder wie die Zeit vergeht!“ Aber je älter ich werde, desto schneller schindet die Zeit. Man wie lange waren damals die 6 Wochen Sommerferien… das war eine halbe Ewigkeit!!!

Egal, heute wird gefeiert!!! Wir machen durch bis morgen früh und singen Bumsfallera, den schließlich ist !!!

Und schon haben wir den Salat, wir haben eine Einladung zu einer Sylvester Party bekommen. Aber laut Duden ist dies keine korrekte Schreibweise für Silvester, also das Jahresende. Denn der Name Silvester (für den letzten Tag des Jahres) geht auf das Jahr 1582 zurück. Damals verlegte die Reform des Kalenders den letzten Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den 31. Dezember, den Todestag des Papstes Silvester, der im Jahre des Herrn 335 verstarb.

Da ich zu Weihnachten ein schlaues Buch zu Onomastik also Namenskunde erhalten habe, weiß ich nun, dass der Vorname Silvester aus dem Lateinischen kommt. Silva heißt Wald und Silvester ist übersetzt der Waldmensch. Dort werden wir allerdings auf keinen Fall feiern, denn wir haben momentan Minusgrade in Hamburg, da möchte ich erst gar nicht wissen wie kalt es im Wald wäre.

Tja, das war es dann mit 2008….

Kommen Sie gut rein, … also einen „ ins neue Jahr“

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen für das Neue Jahr viel Glück, ganz viel Gesundheit und vor allem weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Abenteuer im Jahr 2009.

Ihre Andrea Bentschneider

Kommentieren