Urkunden über Urkunden

Das Wetter war mal wieder regnerisch in Hamburg, also habe ich mal wieder meine Unterlagen sortiert und bin auf gestoßen. OK, es waren keine dabei, die mir in meiner persönlichen Ahnenforschung weiterhelfen, sondern nur alte aus meiner Schulzeit. Ich habe festgestellt, dass ich mehrere Jahre lang an den Bundesjugendspielen teilgenommen habe und das erfolgreich. Zwei mal die große Urkunde, also die Ehrenurkunde bekommen.
Aber ich will sie nicht mit meinen sportlichen Erfolgen langweilen, obwohl damals auch schon gedopt wurde. Allerdings bestand unser Doping aus dem leckeren Butterbrot von Mutti und einer Banane für die Energie zwischendurch. Ebenso habe ich beim stöbern eine Urkunde der Polizei gefunden, dass ich nun erfolgreich meine Fahrradprüfung bestanden habe und nun am Straßenverkehr teilnehmen kann.

Aber eigentlich will ich auf andere Urkunden hinaus:

Eine Geburtsurkunde kennt und hat jeder, aber ich habe bereits mehrere Anfragen auf meinem Schreibtisch liegen gehabt, wo die Personen adoptiert wurden und nun auf der Suche nach so etwas wie einer Adoptionsurkunde waren, um mehr über sich, die biologischen Eltern etc. zu erfahren.

Es ist meist sehr schwierig an Adoptionsunterlagen heranzukommen, daher konnte bis Ende 2008 die Abstammungsurkunde hilfreich sein. Sie enthielt den Namen des Kindes, das Geschlecht, das Geburtsdatum, den Geburtsort und die Namen der Eltern. Besonders wichtig ist die Tatsache, dass auch eventuelle Änderungen, die seit der Geburt des Kindes eingetreten sind, beispielsweise Adoption oder Namensänderung aufgeführt sind.

Tja mit der Änderung des Personenstandgesetzes zum 01. Januar 2009 gibt es diese Urkunde aber nicht mehr. Aber nicht verzagen, denn es gibt auch hierfür eine Lösung und die heißt: Abschrift des Geburtseintrages, darin finden Sie dann auch die gesuchten Informationen.

Grüße aus dem regnerischen Hamburg.

Apropos schlechtes Wetter:

Was tun wenn das Wetter schlecht ist? Ahnenforschung in der warmen Stube betreiben oder eine der Veranstaltungen zum Thema Ahnen- und Familienforschung besuchen.

Da ich hier ja nicht alle Veranstaltungen aufzählen kann, aber der Herbst bzw. Winter eine Vielzahl von Veranstaltungen bietet, kann ich nur empfehlen mal nachzusehen, ob in Ihrer Region etwas stattfindet. Unter anderem sind Veranstaltungen gelistet unter:

http://wiki-de.genealogy.net/Genealogischer_Kalender/2009/Dezember/Übersicht

Die Liste ist wahrscheinlich nicht vollständig, aber Sie haben ja die Möglichkeit hier per Kommentar Ihre zu empfehlen.

PS: Opa hat immer gesagt: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“

In diesem Sinne ein schönes Wochenende auch wenn das Wetter schlecht ist.

Kommentieren