Schatzi, Elvis und die Ufos

„Wir waren im Sommerurlaub in St. Peter Ording und jemand erzählte meinem Vater das der King gestorben sei. Auf meine Frage, was denn…

… King sei (das King Kong Tod ist, wusste ich bereits) erzählte mir mein Vater, dass King König heiße und der in den USA wohnt bzw. gewohnt hatte.“ So begann Schatzi gestern Abend seinen Monolog zum heutigen 75. Geburtstag von . In meiner Zeit in New York gab es fast wöchentlich Meldungen, dass Elvis irgendwo in den USA gesichtet worden sei. Komisch, warum ist er nicht mal wieder nach Deutschland gekommen, wo er doch seinen Militärdienst verrichtet hat? Siehe hierzu auch den Bericht der Bild-online.

Ebenso verwundert es mich, dass UFO’s immer nur in den USA landen (wenn man Hollywoodfilmen und die Anzahl der UFO Sichtungen glaubt). In England hat man erkannt, das die Dinger immer in den USA landen und nach 50 Jahren Tätigkeit hat das Englische Verteidigungsministerium die zentrale UFO-Meldestelle nun geschlossen und den letzten Mitarbeiter versetzt. (Diese Info kommt natürlich auch von Schatzi.)

Doch zurück zu Elvis: Schatzi hat mir die Geschichte aus St. Peter Ording bereits 5-mal erzählt und sein Vater lacht sich immer noch kaputt über die Frage, wo in den USA denn der König wohnen würde.

Ich habe immer noch Kontakt zu Armin Rohde und seinem Vater, ebenso wie zu einigen anderen Kunden, wo die Fälle längst abgeschlossen sind. Familie Rohde hatte mich im vergangenen Januar nach Wuppertal eingeladen, um mir mal in Ruhe die Orte zu zeigen, die im Filmbeitrag nur kurz gezeigt wurden, und damit ich den Rest der Familie kennen lerne. Siehe hierzu auch die Beiträge aus dem Jahr 2008.

Naja, jedenfalls wurde die beiden mich als Höhepunkt zu einem Abendessen und zu einem Elvis Konzert in der Lichtburg in Essen eingeladen und der „King himself“ gab mir ein Autogramm:

Keine Ahnung warum er sich nun nennt, aber wahrscheinlich, damit er nicht erkannt wird. Und Drogen scheint er auch nicht mehr zu nehmen, denn er sieht um Jahre jünger aus.

Aber liebe Verschwörungsliebhaber:
Nehmen Sie das E von Oliver
Nehmen Sie das L on Oliver
Nehmen Sie das V von Oliver
Nehmen Sie das I von Oliver
Nehmen Sie das S von Steinhoff

Was ich eigentlich sagen wollte, fragen Sie Eltern und Verwandte ruhig einmal, wo sie waren als „dies oder das“ passiert ist. Wie im Falle von Schatzi hat sich herausgestellt, dass die Familie dort eine entfernte Großtante besucht hat und Schatzi diese gar nicht in seinem Stammbaum hat. Man merke also, dass man auch durch Geschichten, die scheinbar nichts mit zu tun haben, weitere Daten und Informationen sammeln kann.

Apropos Daten und Informationen: Wenn Sie (diesen) Elvis auch mal live sehen möchten:

Heute Abend, Freitag, 08.01.2010 in Blackpool/England, bei den alljährlichen Elvis Europameisterschaften, die Oliver 2007 gewann.

Samstag, 09.01.2010
Oliver Steinhoff & Friends
Elvis Show
Theater am Park
Ludwigstraße 21
61231 Bad Nauheim
Beginn: 20:00 Uhr
Tickethotline: 06032 / 925 25 30

**********************************
Montag, 25.01.2010
Oliver Steinhoff Elvis Las Vegas Show mit Big Band
Lichtburg Essen
Kettwiger Strasse 36
45127 Essen
Beginn: 20:15 Uhr
Tickethotline: 01805- 570070

Ich habe mal auf ancestry.com nach Elvis Aaron Presley gesucht, ob da irgendwas zu finden ist. Super, so um 154.000 Funde. Bilder, Stammbäume etc. Einfach zu viel um mal kurz etwas zu kopieren…

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen Ihre

Andrea Bentschneider

2 Kommentare zu “Schatzi, Elvis und die Ufos”

  1. Peter sagt:

    Was ist denn bei Ancestry genau zu Elvis zu finden?

  2. Andrea Bentschneider sagt:

    Hallo Peter,

    wie bereits geschrieben gibt es 154.000 Treffer bei der Eingabe Elvis Aaron Presley in der Suchmaske. Also am besten mal ein wenig stöbern…

    Gruß Andrea

Kommentieren