Vereine

In Deutschland gibt es momentan etwa 600.000 Vereine. Man geht davon aus, dass etwa jeder vierte Bundesbürger Mitglied in einem Verein ist, also etwa 20 Millionen Bürger. Wenn man das mal umrechnet, hat jeder Verein im Durchschnitt 33,3 (Periode) Mitglieder.

Genug der Zahlenspielerei. Nach letzten Schätzungen geht man davon aus, dass etwa 2 – 3 Millionen Deutsche in Genealogischen Vereinen, Gruppen und Verbänden Mitglied sind.

Einer dieser Vereine stellt sich heute vor:

Stolper Heimatkreise e.V

Gut werden Sie sagen, aber was habe ich als Ahnen-und Familienforscher davon?

Kommt ja schon 🙂

Der Ort Stolp (heute  Słupsk) lag / liegt in Pommern. Wenn Sie also in dieser Gegend forschen lohnt sich die Kontaktaufnahme, denn der Verein beschäftigt sich mit Orts- und Familienforschung im ehemaligen Stolper- Stadt und Landkreis. Er wurden und werden viele Kirchenbücher, Standesamtsunterlagen und andere Sekundärquellen (Adressbücher Rezesse, Gemeindeblätter etc.) aufgearbeitet und digitalisiert.

Doch lesen Sie was der Verein über sich schreibt:

„Der Verein wurde am 20. September 1986 in Lübeck Travemünde gegründet unter dem Namen Heimatkreise Stadt Stolp und Landkreis Stolp e.V. Im Jahre 1997 erfolgte eine Umbenennung des Vereins mit dem heutigen Namen Stolper Heimatkreise e.V., derzeitige Vorsitzende ist Frau Isabel Sellheim, ihr wurde die Ehrenbürgerschaft der Stadt Stolp verliehen. Wir sind ein nicht kommerzieller Verein

Zur Zielsetzung des Vereins gehören u.a. Bewahrung des kulturellen Erbes, ideelle und materielle Unterstützung der deutschen Minderheit in Stolp/Słupsk Stadt und Land.

Viele Mitglieder beschäftigten sich außerdem mit Geschichte, Orts-  und Familienforschung sowie Kunst und Kultur ihrer Heimat, nehmen an wissenschaftlichen Tagungen teil und publizieren. Alljährlich gibt der Verein das STOLPER HEFT mit einem breiten Themenspektrum heraus.

Wichtiger Bestandteil unserer Vereinsarbeit ist die Aufrechterhaltung guter Kontakte mit den ehemaligen Bewohnern von Stadt- und Landkreis Stolp, ihren Kindern und Enkeln. Die im Abstand von zwei Jahren veranstalteten Stolper Treffen sollen diesem Zweck dienen. Daraus resultierend auch die Patenschaften der Stadt Bonn- Stolp und Glücksstadt- Stolpmünde, weitere Einzelheiten können auf unserer Internetseite nachgelesen werden.

Durch einige Projekte des Vereins wollen wir dies zu Ausdruck bringen, z. B. Renovierung des Denkmals in Mützenow, Friedhofskapelle Dünnow, Friedhof Gaffert und andere.

Ein regelmäßiger Treffpunkt ist die Stolper Heimatstube in Bonn – Auerberg. Dort bewahren wir Kulturgüter, Bilder, Dokumente, Bücher, Fotoalben, Zeitungen, und vieles mehr auf. Aus der Zeit vor 1945 und der Entwicklung der Patenschaft zwischen Bonn und Stolp. Für alle die etwas zur Geschichte und Familienforschung aus dem Stolper Lande wissen möchten ist dies ein guter Anlaufpunkt. Die Heimatstube wird ausschließlich von ehrenamtlichen Kräften betreut, der Träger der Heimatstube ist der Verein Stolper Heimatkreise e.V.  Die Heimatstube wird in der Regel jeden ersten Samstag im Monat geöffnet. Besucher sind immer herzlich willkommen.

Ein weiterer Schwerpunkt im Verein ist der Arbeitskreis Heimat- und Familienforschung Stolper Lande (AKFF). Insbesondere beschäftigt sich der Arbeitskreis mit der Orts- und Familienforschung im ehemaligen Stolper- Stadt und Landkreis.

Durch einzelne Projekte im Arbeitskreis werden z. B. viele Kirchenbücher, Standesamtsunterlagen und  andere Sekundärquellen (Adressbücher Rezeße, Gemeindeblätter) in einem Index Projekt aufgearbeitet und digitalisiert.  Die drei größten Projekte sind derzeit die Evangelischen Kirchen Budow und Groß Tuchen sowie das Projekt Pommersche Lehrer. Am 05.04.2010 wurde das Projekt Evangelische Kirche Groß Tuchen erfolgreich beendet. Auf Grund der  Projekte sind wir im Besitz einer großen Datenbank und können den Anfragenden mit wenigen Handgriffen sagen wo eventuell etwas zu der gesuchten Person bzw. Ort aus den verschiedensten Quellen zu finden ist.

Über die Mailingliste des Arbeitskreises können  viele Kontakte zu anderen Familienforschern geschlossen werden oder gar eigene Vorfahren in der Liste gefunden werden.

Gleichfalls wird dies als Informationsaustausch genutzt durch Bekanntgabe anstehender Forschertreffen oder ähnlicher Veranstaltungen.

Weiterführende Informationen sind auf unserer Internetseite zu finden.

„Britta Borsum, Schriftführerin der Stolper Heimatkreise e.V.“

Neben dem Internetauftritt hat der Verein natürlich auch ein Gebäude wo man sich treffen kann oder die Austellungsstücke bewundern kann.

Hier nur ein paar Beispiele:

Zu den Bildern:

Fischernetze, Ziegel und weitere Materialien

Uniform der roten Blücherhusaren Stolp, Portrait Heinrich von Stephan, Portrait Gebhard Leberecht von Blücher

Buch: Publikation und Herausgeber ist der Verein.

Also ein Besuch der sich nicht nur wegen der Ausstellungsstücke lohnen kann:

Stolper Heimatstube und Archiv
An der Josefshöhe 52
53117 Bonn

Ich bin bei einer Forschung auf diesen Verein gestossen und habe über die Internetseite Kontakt aufgenommen. Die Damen und Herren sind super-freundlich und hilfsbereit. Also wenn auch Sie Vorfahren aus dieser Gegend haben, wenden Sie sich an den Verein.

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche.

Ihre Andrea Bentschneider

1 Kommentar zu “Vereine”

  1. Uwe Kerntopf sagt:

    P.S.: die Webpräsenz des Vereins findet man unter http://www.stolp.de/

Kommentieren