Orte wo ich heut‘ nicht leben will

Heute früh ruft mich meine Freundin Karin von der Insel an.

Da ist heute wieder Halli-Galli angesagt. Denn es wird der Brauch zelebriert. Laut Ihren Schilderungen, geht das Ganze auf die alten Walfänger von Borkum zurück. Einmal im Jahr…

eroberten sich die Walfänger die Macht in der Familie zurück. Während der Abwesenheit auf See waren halt die Frauen das Oberhaupt der Familie. Um die Ordnung wiederherzustellen vermöbelten die Kerle nach Beendigung der Walfangsaison (Anfang Dezember) ihre Frauen, um zu zeigen, dass sie die Herren im Hause sind. Laut Karin sollte man sich als Frau heute (Gegenwart) möglichst unauffällig verhalten, da man sonst angedeutet verdroschen wird.

Heute verkleiden sich die Männer (nur auf Borkum geborene) und ziehen erst um Spenden bittend über die Insel. Heute sind es drei verschiedene Gruppen und wenn diese aufeinander treffen, wird sich auch geprügelt… Ach ja, die gesammelten Spenden gehen später für Reparaturzahlungen drauf.

Der krönende Abschluss der verkleideten Kerle ist dann der Sprung von einer Litfasssäule (Anmerkung: Eine deutsche Erfindung). Aufgefangen werden die (angetrunkenen) Helden dann von den unten stehenden Zuschauern…

Na dann mal Prost Borkum.

Ihre Andrea Bentschneider

PS: Mehr über diesen Brauch finden sie hier und hier

PPS: SCHÖNEN NIKOLAUSTAG!!!

Kommentieren