Akut

Hä? Was ist Akut?

Ich spreche von Akut als diakritisches Zeichen!!!

Bitte was?

Na dieser Strich von links unten nach rechts oben über einem Buchstaben ist ein Akut. Beispiel: É

Das Gegenstück ist ein Gravis (È)

Wie komme ich auf dieses Thema?

Na hoffentlich nicht, denn….

… das wäre gar nicht schön. Im französischen gibt es das Wort so geschrieben nicht, aber durchaus so: tapé / tapée und das heißt bekloppt oder auch behämmert.

Aber nicht nur die Franzosen benutzen diese diakritisches Zeichen, sondern auch die Ungarn, Schweden, Engländer, Niederländer, Griechen usw.

Im oben genannten Fall soll das „é“ zeigen, dass es betont wird.

Pauschal lässt sich keine Aussage machen, man müsste halt ein wenig forschen wo die Familie herkommt.

Den kanadischen Jazz-Sänger Michael Bublé habe ich anfänglich immer als Bubbel ausgesprochen, bis ich den Hinweis bekam, dass das E betont wird.

Bei der Schriftstellerin ist das é irgendwie logisch, denn wer will als Auto übersetzt Rebecca Giebel heißen, obwohl es kann ja keiner etwas für seinen Namen. Apropos , ich dachte ja bei dem Namen ist sie Engländerin.

Weit gefehlt, geboren wurde Rebecca 1964 als Ingrid Krane-Müschen im schönen Mönchengladbach. Rebecca Gablé ist nur der Künstlername.

Naja, lange Rede-kurzer Sinn. Rebecca schreibt ja tolle historische Romane, die zumeist in England spielen.

Wenn Sie die Waringham-Saga noch nicht kennen sollten, möchte ich Ihnen diese kurz vorstellen. Die Mitarbeiter in meiner Firma „fahren total auf die Bücher ab“.

Mit dem heute erschienenen Buch „Der dunkle Thron“ ist nun bereits der 4. Teil dieser Familiensaga erschienen.

Der erste Teil (Titel: Das Lächeln der Fortuna) startet im Jahr 1360, Teil 2 (Titel: Die Hüter der Rose) spielt in ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts und erstreckt sich über einen Zeitraum von 30 Jahren. Teil 3 (Titel: Das Spiel der Könige) so um 1455.

Was macht die Bücher so lesenswert? Es ist die Mischung aus realen Fakten und die darum aufgebaute Familiengeschichte. Und egal ob man nun mit dem ersten Werk beginnt oder sich Teil 2 oder 3 kauft, man hat immer einen abgeschlossenen Roman.

Aber Sie sollten mit Teil 1 beginnen, denn Sie werden sich die anderen Bücher auch kaufen.

Für alle die ihr Glück versuchen wollen: Der Lübbe Verlag war so freundlich und hat mir bzw. Ihnen eine komplette Reihe dieser 4 Werke zur zur Verfügung gestellt.

Also: Wer zuerst kommt – mahlt ähh gewinnt zuerst.

Wer nicht gewinnt sollte sich schleunigst zur Buchhandlung seines Vertrauens begeben:

Man kann sich aber auch aus den Werken vorlesen lassen, denn Rebecca Gablé ist auf Lesetour:

Am 21. September in Hamburg und am 29. September in Mönchengladbach. Weitere Information finden Sie hier

Also eine E-Mail an info@abenteuer-ahnenforschung.de und mit etwas Glück sind Sie stolzer Besitzer der Waringham-Saga.

Ihre Andrea Bentschneider

Der Genealogie Blog in Deutschland mit den meisten Verlosungen und Gewinnern.

🙂

Kommentieren