Nürnberg

Mit Nürnberg verbinde ich zwei Dinge:

1.) Den Werbeslogen einer Versicherung: „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“

2.) Und Kindheitserinnerungen an die Sommereisen in den Süden, denn Papi, Mami haben mit Klein Andrea auf der langen Urlaubsfahrt nach Italien immer in Nürnberg übernachtet.

Aber zum Thema.

Auf google maps und Co. finden Sie zwar die aktuellen , aber mit denen von früher werden Sie da nichts.

Aber:

Das Stadtarchiv Nürnberg hat in mühevoller Kleinarbeit ein Buch zusammengestellt, welches die alten Strassen in Nürnberg zeigt:

Zum Inhalt:

Straßennamen dienen nicht nur der Orientierung und Verortung, sondern sie erzählen auch Geschichte, denn sie sind stets Ausdruck der Zeit, in der ihre Benennung erfolgte. In 3.147 Einträgen, von Aachener Straße bis Zwischen den Zeilen, spürt das „Lexikon der Nürnberger Straßennamen“ Verlauf, Ursprüngen und Vergabepraxis der Namen nach und bezieht auch erloschene Straßennamen sowie Straßennamenvorschläge, mit ein. Mit über 400 Abbildungen reich illustriert liegt damit eine kultur- und mentalitätsgeschichtliche Zusammenschau der Stadt Nürnberg aus bislang unbeachteter Perspektive vor.

In Kooperation mit dem Amt für Geoinformation und Bodenordnung erarbeitete ein Autorenteam des Stadtarchivs den Lexikonteil, dem ein Abriss über die Geschichte der Nürnberger Straßennamen von Steven M. Zahlaus vorangeht sowie ein amtlicher Stadtplan und ein separater Altstadtplan beiliegt.

Das Werk ist 619 Seiten dick und hat über 400 Abbildungen. Es kostet € 39,- und kann entweder direkt im Stadtarchiv Nürnberg erworden werden oder ist in jeder Buchhandlung erhältlich (ISBN 978-3-925002-36-6).

Das Stadtarchiv Nürnberg war so freundlich und hat mir ein paar der Bilder zum „reinschnuppern“ gemailt:

Also ein sehr hilfreiches Nachschlagewerk für Ahnen- und Familienforschung in Nürnberg.

Ein tolles verlängertes Wochenende wünscht,

Ihre Andrea Bentschneider

Kommentieren