MÜLL

Oftmals stellt man ja erst dann  fest, dass etwas unheimlich wichtig ist, wenn etwas kaputt ist oder nicht richtig läuft.

Ist man längere Zeit krank, nimmt man sich vor mehr für die Gesundheit zu tun!

Wasser wird abgestellt, weil Reparaturen an den Leitungen vorgenommen werden müssen…, oops ich bräuchte schon wieder Wasser.

Ähnlich verhält es sich mit dem Müll. Die Jungs von der Mülle holen diesen ja immer ab, aber wehe es klappt mal nicht!

Was mir neulich mal aufgefallen ist:

 

 

Hmm, wer heizt denn heute noch mit Kohle? Ich kann mich noch an diese Blechmülleimer erinnern. Der Müllentsorgungsfachangestellte nannte diese Dinger Ringmülltonne, waren tierisch schwer und haben einen riesen Lärm gemacht. Damals heizte meine Oma auch noch mit Briketts, aber heute???

Gehen wir mal ein paar 100 Jahre zurück.

Sagen wir mal 1380: Müll oder Pipi gemacht? Fenster auf und raus damit!

ES STANK GEWALTIG, daher logische Konsequenz: Eine muss her.

Also brachte man den Abfall aus den Städten auf die umliegenden Felder.

Bis ins 20. Jahrhundert hinein transportierte die Müllabfuhr den Müll meistens auf Müllhalden. Die erste Müllverbrennungsanlage entstand in England im Jahre 1876. Im Jahre 1896 folgte Hamburg als erste deutsche Stadt.

Und nun liegt höchstens noch Hundekacke auf den Strassen!

Ihre Andrea Bentschneider

3 Kommentare zu “MÜLL”

  1. Sebastian sagt:

    Der Aufdruck auf den Mülltonnen ist hauptsächlich für die städtischen Park- und Balkongriller gedacht. Es soll ja Experten geben, die kaum wenn die Wurst vom Grill ist, die noch heiße Asche in die nächste Plastiktonne bzw. den nächsten Plastikmülleimer verbringen.

  2. Timo Kracke sagt:

    Hi Andrea,

    also ich habe öfter Asche von meinem Grill über 🙂

    – Timo!

  3. Andrea sagt:

    Danke Euch beiden,

    Hmm ich dachte immer die Menschen wären so klug und würden keine glühenden Kohlen in den Müll werfen…

    Euch ein schönes GRILL Wochenende.

    Andrea

Kommentieren