Neue Medien

Twitter, Instagram oder . Immer mehr begeisterte Ahnenforscher nutzen diese „Dinge“ um mit gleichgesinnten in Kontakt zu treten.

Auch ich habe nun mit meiner Firma einen Facebook Account. Und man muss nicht bei Facebook angemeldet sein, um alles lesen zu können!

Neben den Blogbeiträgen, findet man dort alles (naja fast alles) rund um die , daher:

 

 

 

 

 

Ihre Andrea B.

Kommentieren