Ahnenforschung umsonst

am 11. April 2017 unter Archive, Vereine, Museen, Historische Dokumente abgelegt

Klicken Sie hier. Das nennt man heutzutage Clickbaiting (also so was wie Klickköder).

Das gibt Klicks auf einer Webseite und man erzielt höhere Werbeeinnahmen! Werbung hab ich hier nicht, aber:

Ahnenforschung ist nie umsonst… Ich verplapper mich wieder, ich wollte ja über Positives berichten!

Am 17. März, also vor knapp einem Monat wurde, 8 Jahre nach dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln, nun der Grundstein für den Neubau gelegt.

An der Ecke Eifelwall/Luxemburger Straße soll nun das „modernste kommunale Archiv Europas“ entstehen. Die Eröffnung ist für Ende 2020 geplant. Die Kosten belaufen sich auf knapp 80 Millionen Euro.

Nach dem Einsturz des alten Gebäudes, konnten immerhin 95% der alten Unterlagen geborgen werden.

Allerdings wird sich die Restaurierung dieser Dokumente über Jahrzehnte hinziehen.

Wie Sie sich sicherlich erinnern, stand das „Loch“ unter Wasser und viele der alten Urkunden und Dokumente lagen lange in diesem Wasser…

Das neue Gebäude wird laut Entwurf 3 Etagen haben und neben dem obligatorischen Lesesaal, einen Vortragssaal, die Büros und Restauratoren-Werkstätten. Auf einer Gesamtfläche von etwa 20.000 Quadratmetern ist Platz für rund 60 Regalkilometer. Hinzukommen 2,2 Kilometer Regale für das Rheinische Bildarchivs, das ebenfalls hier, wenn das Gebäude fertiggestellt wird, ebenfalls einziehen wird.

PS: Ich wollte oben eigentlich Schreiben, dass das Archiv aufgrund der U-Bahn Bauarbeiten eingestürzt ist, aber es wird immer noch nach Unglücksursache für den Einsturz gesucht.

Ihre Andrea Bentschneider

… und weiter geht die wilde Fahrt!

am 13. Mai 2015 unter Archive, Vereine, Museen, Historische Dokumente, Internet abgelegt

Keine Panik, jetzt kommt keine Geschichte vom Rummelplatz, Kirmes, Dom oder wie man ein Volksfest bei Ihnen nennt.

News aus der Familienforschung!

KÖLN:
Nachdem das alte Stadtarchiv ja am 3. März 2009 zusammenfiel, hat der Ausschuss Kunst und Kultur der Stadt Köln am 6.5.2015 in einer Sondersitzung einstimmig den Neubau des Historischen Archivs der Stadt Köln am Eifelwall beschlossen.

Warum das so lange gedauert hat? Die Kosten!!! Denn die errechneten Kosten liegen bei knapp 76 Millionen Euro!!!

KÖLN 2:

Wie bereits mehrfach berichtet, versucht die Stadt Köln die beim Einsturz zerstörten Dokumente und Urkunden wieder herzustellen. Aber das dauert natürlich… Man schätzt, dass es wohl so um die 30 Jahre dauern wird.

KÖLN 3:

Nicht verzagen, den die Stadt Köln hat mittlerweile vieles online gestellt. Also bevor Sie nun 30 Jahre warten, einfach mal nachsehen, ob die gesuchten Urkunden vielleicht schon online zu finden sind:

http://historischesarchivkoeln.de/lav/index.php

So das soll es für heute gewesen sein.

Ihnen viel Erfolg beim forschen.

Ihre Andrea Bentschneider

Köln online

am 11. November 2013 unter Historische Dokumente, Internet abgelegt

Und mal etwas positives:

KÖLN hat Personenstandsurkunden online gestellt:

Das ist doch ein positiver Wochenbeginn.

Und hier ist der Link.

Ihnen einen schöne Woche

Ihre Andrea Bentschneider

Neues aus Köln

am 25. Juli 2013 unter Allgemein, Archive, Vereine, Museen abgelegt

Der Rat der Stadt Köln hat sich am Donnerstag mit den Stimmen von SPD und Grünen für die „kleine“ Neubaulösung entschieden und damit gegen die große Lösung unter Einbeziehung der Kunst- und Museumsbibliothek (KMB). In der entsprechenden Pressemitteilung der Stadt Köln heißt es dazu:

„Der Rat der Stadt Köln hat die Stadtverwaltung beauftragt, den Neubau des Historischen Archivs der Stadt Köln am Eifelwall mit dem  Rheinischen Bildarchiv, aber ohne die Kunst- und Museumsbibliothek (KMB) zu planen. Wenn diese Entwurfsplanung steht, muss der Rat noch über den Bau selbst entscheiden. Die geschätzten Kosten für das Gebäude belaufen sich auf etwa 76,3 Millionen Euro, 21,6 Millionen weniger als wenn die die Kunst- und Museumsbibliothek in den Bau integriert worden wäre. Der Rat beauftragte die Verwaltung, weitere Einsparpotenziale etwa durch den Verzicht auf eine Klimaanlage im Vortrags- und Ausstellungsraum und eine Verkleinerung der Dienstbibliothek im Planungsprozess zu nutzen. Die Finanzierung des Neubaus erfolgt aus dem Wirtschafts- und Erfolgsplan der städtischen Gebäudewirtschaft.

In seinem Beschluss begrüßt der Rat das Angebot der Universität zu Köln, in Hinblick auf die Kunst- und Museumsbibliothek zusammenzuarbeiten. Er beauftragte die Stadtverwaltung, auf Basis des vom Rektorat der Universität zu Köln vorgelegten Angebots eine Rahmenvereinbarung zur wissenschaftlichen und administrativen Kooperation vorzubereiten. Die Zusammenarbeit soll das Leistungsangebot der KMB steigern und Synergieeffekte realisieren. Der Rat beauftragte die Stadtverwaltung weiterhin, die mit Unterstützung des Landes begonnene Initiative zur Zusammenarbeit von Universität und KMB fortzusetzen und weitere Kooperationspartner zu gewinnen.

Mit der Entscheidung für den Bau des Historischen Archivs ohne die Kunst- und Museumsbibliothek sind Umplanungen erforderlich, die mit einer zeitlichen Verzögerung von etwa sieben Monaten einhergehen. Die damit verbundenen Kosten können nach derzeitiger Einschätzung durch die vorher angeführten Einsparpotenziale aufgefangen werden. Im Vergleich zu den eingesparten Kosten überwiegen die finanziellen Vorteile bei weitem.

Das vom Kanzler der Universität zu Köln übermittelte Kooperationsangebot gilt in allen Punkten bis auf die mögliche Beteiligung an den Betriebskosten auch für den Fall, dass die KMB nicht in den Neubau des Historischen Archivs zieht.“

Unterstützer der KMB hatten vor der Ratssitzung für die große Lösung demonstriert. Nach der Entscheidung sagte Damian van Melis, der Vorsitzende des Fördervereins, laut  Kölner Stadt-Anzeiger: „Es ist fast grotesk, wie der Stadtrat in Unkenntnis der Sach- und Finanzlage Köln bundesweit zum Gespött macht, damit unserem Ansehen schadet und zudem noch Geld verbrennt.“

Historisches Archiv der Stadt Köln

am 24. Juli 2013 unter Archive, Vereine, Museen, Historische Dokumente, Internet abgelegt

Wenn es nicht so traurig wäre könnte man das Ganze für einen schlechten Film halten.

Die Stadt Köln hat es sich zum Ziel gesetzt, das sicherste und modernste Archiv Europas zu errichten“, teilte Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters mit. Diese Aussage klingt für den VdA (Verband deutscher Archivarinnen und Archivare) „wie Hohn und Spott angesichts der aktuellen politischen Sachlage. Große Worte – aber wo bleiben die Taten?“ Mit der Materie vertraute Fachleute vermuten, dass die Verzögerung eine Folge von Sparmaßnahmen sei, dies aber nicht offen kommuniziert werden solle. Die ursprünglich für 2015 versprochene Fertigstellung des Neubaus war bereits auf 2017 verschoben worden.

…den ganzen Beitrag lesen »

Stadtarchiv Köln

am 22. Juni 2011 unter Allgemein, Historische Dokumente abgelegt

„Die Stadt Köln hat es sich zum Ziel gesetzt, das sicherste und modernste Archiv Europas zu errichten. Diesen Anspruch haben wir an die Architekten gestellt, und ich bin zuversichtlich, dass wir dies jetzt auch erreichen werden. Sechs Monate nach dem Einsturz in der Kölner Südstadt im März 2009 hat der Kölner Rat bereits den Grundsatzbeschluss für den insgesamt rund 86 Millionen Euro kostenden Neubau gefasst, der Grundlage war für diesen Wettbewerb.“

Der Sieger steht nun fest… …den ganzen Beitrag lesen »

Urkunden aus Köln

am 16. Februar 2011 unter Historische Dokumente, Internet, Tipps und Tricks, Wissen abgelegt

Ich wollte ja erst so beginnen:

Hilf_  m_in_ Tastatur ist d_f_kt…

Musste gerade eine neue Tastatur anschließen, denn bei der alten geht der Buchstabe E nicht mehr… Tja die modernen Zeiten…

Apropos geht nicht mehr. Ich sitze gerade an einem Fall, wo es um Urkunden aus Köln geht. Diese Urkunden liegen oder besser lagen im eingestürzten Stadtarchiv… Ich habe dann mal angerufen, um Informationen zu erhalten ob es eventuell Zweitschriften gibt….

…den ganzen Beitrag lesen »

Viva Colonia

am 10. Dezember 2010 unter Allgemein, Historische Dokumente, Internet, Wissen abgelegt

Tja, der Einsturz des Stadtarchivs ist ja nun schon fast 2 Jahre her, aber haben Sie in der Zwischenzeit mal versucht Urkunden oder Dokumente aus Köln zu bekommen?

Also es sieht dort wie folgt aus:

…den ganzen Beitrag lesen »

13.58 Uhr

am 30. September 2010 unter Archive, Vereine, Museen, Veranstaltungen abgelegt

Genau um diese Zeit stürzte das Stadtarchiv Köln am 3. März 2009 in sich zusammen.

Unter dem Titel „Köln 13 Uhr 58“ startet dieses Jahr am „Tag der Deutschen Einheit“ (genau der 3. Oktober) eine Ausstellung…

…den ganzen Beitrag lesen »

Fringsen und die Zigaretten

am 13. August 2010 unter Allgemein, Historische Dokumente, Wissen abgelegt

Achtung, es kommt viel wissenwertes zu lesen!

Da nach dem 2. Weltkrieg das Geld im von den Alliierten besetzten Deutschland durch Inflation beständig an Wert einbüßte, wurde der direkte Warentausch bei den Menschen immer beliebter. Auch die …

…den ganzen Beitrag lesen »


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen