Der Herr der Gartenzwerge

Schatzis’s Eltern hatten mal einen, unsere Nachbarn von gegenüber haben ihn immer noch: Den Schrebergarten.

Bis dato war mir Daniel Gottlob Moritz Schreber nur als Erfinder des gleichnamigen Gartens bekannt, der – so mein Wissen – diese Einrichtung vorgeschlagen hatte, um die Obst- und Gemüseversorgung der Stadtbevölkerung zu verbessern… Weit gefehlt.

Der Herr Schreber war ein Streber. Aus eher armen Verhältnissen stammend hat er durch, wie er selbst sagte, Fleiß und Streben es zu dem gebracht, was ihn ausmachte. Er wurde Arzt, besser gesagt Orthopäde, und hat es durch seine aus heutiger Sicht fragwürdigen Erfindungen zu einem renommierten Ansehen gebracht. Der Geld-Adel Europas schickte seine Kinder nach Leipzig, um sie dort „behandeln“ zu lassen. Ich war immer der Meinung, dass der Spruch: „Ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper“ von unserem Turnvater Jahn stammt, aber auch Schreber vertrat diese These unter dem Slogan „Gerader Rücken = gerader Geist“.

Unter anderem sollen Rückenprobleme vom der falschen Schlafhaltung kommen. Daher folgende Erfindung: Der „Rückenschläfer“.

Mit diesem Instrument wurden Kinder so ans Bett gefesselt, dass sie auf dem Rücken schlafen mussten, weil sie sich nicht bewegen konnten.

Na dann Gute Nacht.

Diese und ähnliche Folterinstrumente erprobte Schreber erst an seinen eigenen Kindern. Und das alles zum Wohle der Selbigen. OK, ich sitze auch oft schief und krumm am Schreibtisch, aber ob mir der „Geradesitzer“ wirklich helfen würde?

buy cuban cigars online usa

Leider habe ich keine Abbildung seiner mechanischen Geräten zur Verhinderung der Masturbation, an denen er auch herumexperimentierte gefunden.

Zugegeben viele Menschen sind heutzutage einfach faul und bewegen sich zu wenig, aber es gibt ja tolle Zeitschriften wie Mens Health und Fit-For-Fun in denen auch lustige Übungen für Daheim abgebildet werden. Schreber hatte bereits 1800 und ein paar Zerquetschte ein Buch mit dem Titel: „Ärztliche Zimmergymnastik“ geschrieben in dem er die Vorteile von Leibesübungen anpries. Er war von seinem Werk so überzeugt, dass er ein Probeexemplar an die damaligen 38 Regierungsoberhäupter von Deutschland schickte, aber ohne Resonanz.

Ebenso sein Werk über Kallipädie. Kalligrafie ist die Kunst der Schönschrift, die kennt man. Aber Kallipädie die Kunst der „Schönen Kindererziehung“???. Als Beispiel ist darin zu lesen, dass wenn ein Säugling abends in seinem Bettchen laut schreit, man diesem anzusprechen hat, mit fester Stimme und Worten wie Nein, Ruhe etc. Erzielt das nicht den gewünschten Erfolg, solle man mit Nachdruck mehrmals gegen das Bett klopfen, wenn das auch nicht hilft, kommt als nächste Stufe lauteres Ansprechen und ein Klaps oder zwei. Nach mehrmaliger Anwendung wird es das Kind schon kapiert haben…

PS: Die Methoden waren scheinbar jedoch nicht sehr erfolgreich. Sein ältester Sohn Gustav hat sich erschossen und Sohn Daniel war mehrere Jahre zu Gast in einer Nervenheilanstalt, weil er dem Wahnsinn verfallen war.

PPS: Schreber war jedoch nicht der Erfinder der Schrebergartenbewegung, wie landläufig noch immer angenommen wird, sondern nur der Namensgeber. Es war sein Schwiegersohn, der Schuldirektor Dr. Ernst Innozenz Hauschild, auf dessen Initiative der erste Verein in Deutschland zurückgeht.

zp8497586rq

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.