Wer suchet der findet…

…oder auch nicht. Nach dem sagenumwobenen Atlantis wird ja bereits länger ohne Erfolg gesucht. 1873 hat der gute Heinrich Schliemann dann die verschwundene Stadt Troja wiederentdeckt. Aber man muss gar nicht so weit in die Vergangenheit reisen, um verschwundene Städte und Dörfer zu suchen.

Wer zum Beispiel im Hamburger Stadtteil Altenwerder nach Vorfahren suchen möchte steht ziemlich blöd da. Naja, die Kirchenbücher gibt es natürlich noch, aber wer sich dort mal umsehen möchte, um zu sehen wie seine Vorfahren so gelebt haben, der wird sich einen der weltweit modernsten Containerterminals ansehen können. Im Rahmen der Hafenerweiterung wurde das Dörfchen platt gemacht und es steht nur noch die verlassene und leere Kirche.

Aber ich will ja nicht immer nur von Hamburg reden, ähnlich ist es den so genannten Kohledörfern ergangen: In der Region Helmstedt / Schöningen südlich von Wolfsburg gab es einst das Dorf Büddenstedt. Tja, dann kam der Tagebau, Bagger rückte näher und das Dorf wurde ebenfalls von der Landkarte gelöscht. Genauer gesagt wurde es 1935 verlegt und die neu gebaute Siedlung hieß nun Neu – Büddenstedt.  1974 kam dann die Gemeindereform und neben Neu-Büddenstedt wurden 3 weitere Dörfer wieder zum Dorf Büddenstedt zusammengelegt. Also wer heute in Büddenstedt steht, steht nicht unbedingt in Büddenstedt, wenn Sie verstehen was ich meine.

Aber dies ist nicht nur hierzulande ein „Problem“, wenn Ihre Vorfahren zum Beispiel aus dem heutigen kommen, könnten Sie vor ähnlichen Problemen stehen. In den Grenzgebieten der böhmischen Länder, den ehemaligen Sudetengebieten, sind nach 1945 hunderte Ortschaften verschwunden, weil die deutschen Bewohner aus der Gegend vertrieben wurden. Andere Dörfer wurden in den fünfziger Jahren aufgelöst, weil sie zu dicht an der Staatsgrenze lagen. In einer Datenbank sind etwa 1300 Orte in Tschechien verzeichnet, die ganz oder teilweise verschwunden sind.

Ebenso haben die ehemaligen deutschen Städte in heute fast alle „neue“ Namen, bei der Suche kann sicherlich diese  Webseite hilfreich sein.

Zurück in Deutschland: Besonders interessant finde ich die Geschichte des Dorfes Allscheid in der Eifel: Wir befinden uns rund um das Jahr 1850. Allscheid ist ein kleines und idyllisches Dörfchen mit 80 Einwohnern verteilet auf  18 Häuser. Allerdings pleite und bettelarm, das Land gehört mehr oder weniger den Landwirten des Nebendorfes Steiningen. Und so kam in Steiningen dann die Idee auf, den Rest des Dorfes auch noch aufzukaufen. In einem Gemeinderatsbeschluß vom 22. Mai 1852 wurde das Schicksal des Dorfes Allscheid dann entgültig besiegelt: Die Gemeinde Steiningen kauft das gesamte Dorf und alle Einwohner von Allscheid verpflichten sich, nach Amerika auszuwandern. Nachdem alle Einwohner das Dorf verlassen hatten, wurden alle Gebäude niedergerissen, um ein eventuelles neues  Ansiedeln unmöglich zu machen.

Und wieder einmal schließe ich mit meinen weisen Worten:
Daher heißt es im deutschen ja auch Ahnenforschung!

1 Kommentar zu “Wer suchet der findet…”

  1. Dean sagt:

    Suche peric miodrag pozarevc
    1965 gesen in chikago

Kommentieren