Demnächst auf RTL

„Andrea B. hakt nach“. Eine Mischung aus „Akte 2010“ und Julia Leischik. Doch Scherz beiseite.

Es gab ja einige positive und negative Kommentare zum Ancestry Beitrag. Neben Spam-Kommentaren die wohl per Computer generiert werden und auf irgendwelche Sexseiten locken sollen, gab es aber auch einen, der bislang nicht veröffentlicht wurde.

Also der Kommentar über Ancestry war wie folgt:

Zickig, c…..@….com (wird logischerweise hier nicht veröffentlicht) schrieb:

.. das bin ich im ersten Absatz. Und Ja, ich habe die Nase voll und ein bezahltes Abo gekündigt, weil Service bei Ancestry NICHT stattfindet – Fragen und Probleme interessieren die einfach nicht. Bei mir wars so, dass ich bei der dritten Nachfrage wegen des gleichen, ungelösten Problems ignoriert wurde.

Fazit: Ich bleibe bei der Konkurrenz, da gehts viel besser.

Nicht zickig, sondern verärgert!

OK, dachte ich mir, ich habe ja Kontakt zu den Damen und Herren bei Ancestry und eventuell kann ich ja helfen oder vermitteln und habe wie folgt geantwortet:

Hallo Herr oder Frau Zickig,

ich habe Ihren Kommentar auf meinem Blog bezüglich Ihrer Erfahrung mit Ancestry erhalten. Ehe ich den Kommentar nun veröffentliche, wollte ich fragen, ob ich irgendwie bei der Lösung des Problems mit Ancestry behilflich sein kann?

Ich habe mit Brett Bouchard, dem Geschäftsführer von Ancestry in Deutschland gesprochen und grob geschildert, was Sie geschrieben haben. Herr Bouchard bat mich, Ihnen anzubieten, dass wir Sie direkt mit der richtigen Ansprechperson in Kontakt bringen, damit sich Ihres Problems umgehend angenommen werden kann. Außerdem bot Herr Bouchard an, Ihnen zur Entschädigung Ihres Ärgers „ein paar Monate“ kostenlosen Zugang zu den Datenbanken bei Ancestry zu gewähren.

Sollten Sie weiterhin die Veröffentlichung Ihres Kommentars wünschen, werde ich dies selbstverständlich umgehend vornehmen. Ansonsten hoffe ich schon, dass ich hier vermitteln konnte, so dass sich Ihr Kommentar vielleicht erübrigt haben könnte, weil sich das Problem zu Ihrer Zufriedenheit geklärt hat.

Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen.

Ihre

Andrea Bentschneider

Auf die Antwort warte ich leider immer noch. Hmm komisch… OK, dachte ich mir, prüfe mal den E-Mail Host… und siehe da die angegebene E-Mail Adresse ist eine, die man immer nur für 10 Minuten hat und danach gelöscht wird. Herr oder Frau Zickig kann also gar nicht antworten, weil er oder sie halt diese 10 Minuten E-Mail Adresse hatte.

OK, da kann also nicht geholfen werden, weil Hilfe wohl nicht gewollt ist!

Zum Fall „Ich kann keine Daten löschen“:

Auch über dieses Thema habe ich mit dem Geschäftsführer gesprochen. Der hat wiederum die „Technik Abteilung“ befragt. Man hat der Person die sich per Kommentar geäußert hat, eine „Zwischenlösung“ für das Problem geschickt und man arbeite an diesem Problem mit Hochdruck, sodass es hoffentlich bald eine endgültige Lösung gibt.

So, damit ist „Andrea B. hakt nach“ wieder eingestellt.

Sollten Sie Probleme mit Ancestry haben, wenden SIe sich bitte an deren Kundenbetreuung.

Ich wünsche Ihnen ein tolles Wochenende.

Ihre Andrea Bentschneider

Kommentieren