Tzzz… Standesämter

Es gibt ja Tage da fragt man sich, ob man wieder ins Bett gehen sollte, weil einiges schief läuft.

Da versuche ich eine Urkunde aus dem Jahr 1900 im zuständigen zu bestellen und der nette Sachbearbeiter versucht mir zu erklären, dass diese ja längst im Archiv liegt. WAS???

Hallo Herr Sachbearbeiter! Schon mal etwas von den Aufbewahrungszeiten gehört?

Ich habe dem Herrn dann mal folgendes zum Thema „Aufbewahrungsfristen und Sicherung von Personenstandsregistern und Akten“ erzählt.

Hier in Deutschland werden:

Geburtsurkunden 110 Jahre

Heiratsurkunden 80 Jahre (gleiches gilt für Lebenspartnerschaften)

Sterbeurkunden 30 Jahre

im Standesamt gelagert und kommen nach Ablauf dieser Zeit ins Archiv.

Also werden quasi am 31. Dezember 2010 alle Geburtsurkunden des Jahres 1900, alle Heiratsurkunden des Jahres 1930 und alle Sterbeurkunden des Jahres 1980 vom Standesamt ins Archiv gegeben.

Aber bedenken Sie, dass man nicht gleich am 3. Januar 2011 ins Archiv rennen kann und dann dort sofort die „neuen“ Urkunden bekommt. In der schönsten Stadt der Welt kommen ein paar hundert Regalmeter an neuen Urkunden von den Standesämtern ins Staatsarchiv. Erfahrungsgemäß benötigen die Archive (je nach Menge der einzusortierenden Urkunden) zwischen 2, 3 Wochen und ein paar Monaten, denn jede Urkunde muss ja erst einmal erfasst werden.

Aber es gibt auch positives von Standesämter zu berichten: Ich habe gestern in Frankfurt am Main eine bestellt und der Sachbearbeiter Herr Schmidt meinte „OK, die geht dann diese Woche an Sie raus“. Oops das ist aber fix.

Frohen Mutes, habe ich dann eine Urkunde in Hannover bestellt: „Dauert etwa 4 Wochen“.. Ohhh!

Nicht verzagt und noch eine in Berlin bestellt: “ Kommt dann etwa in 8 -12 Wochen, wa“

OK, dann warten wir halt.

Was passiert eigentlich wenn ich Mitte Oktober eine Urkunde in Berlin bestelle? Bekomme ich die dann noch????

Ihre Andrea Bentschneider

PS: Mich würden mal Ihre „Wartezeiten“ interessieren. Also schnellstes und langsamstes Standesamt.

3 Kommentare zu “Tzzz… Standesämter”

  1. Sascha sagt:

    Im Bezug auf Standesämter kann ich auch so einige erzählen. Da wir aktuell gerade eine Hochzeit planen. Es ist wirklich erschreckend wie groß die Unterschiede von Standesamt zu Standesamt sind. Es kommt also wirklich auf das jeweilige Standesamt an.

  2. Peter sagt:

    Mensch Sascha,

    Alles Gute für Eure Hochzeit (wenn es denn Eure ist)!!!

    Habe leider ähnliche Erfahrungen gemacht. Standesamt 1 was Schei…
    im zweiten Standesamt waren die Super nett und man hatte auch bei der Trauung (was ja eigentlich nur ein bürokratischer Akt ist) das Gefühl, dass wir nicht Nummer 4317254 sind, sondern die Standesbeamtin hat uns wirklich toll betreut bzw. getraut.

    Peter

  3. Brandenburgerin sagt:

    ach mist – nun ist mein Beitrag weg, weil meine Verbindung abgebrochen wurde *schnüff*

    Ich hatte ne große Lobhudelei auf das Standesamt Spreenhagen geschrieben. Ich weiß nicht, ob es an der Standesbeamtin lag, oder allgemein dort üblich ist, aber fast die gesamte Korrespondenz ging über E-Mail und zwar sehr flott. Sogar die Abrechnungen und Überweisungsaufforderungen kamen per Mail.

Kommentieren