Wird Ancestry.com verkauft?

Dem Wall Street Journal zufolge steht der Ahnenforschungsdienst Ancestry.com, für 1,6 Milliarden Dollar übernommen zu werden. Das Gebot in Höhe von 32 Dollar pro Aktie kommt angeblich vom europäischen Investor Permira. Die Summe enthält – falls überhaupt korrekt – einen Aufschlag von 40 Prozent auf den Kurs vom Juni, bevor die ersten Spekulationen zu einer anstehenden Übernahme aufkamen.

Der Schlusskurs vom Freitag betrug dagegen rund 29 Dollar. Permira hält derzeit fast 200 Firmen aus so unterschiedlichen Branchen wie Gesundheitswesen, Heimelektronik und Finanzdienstleistungen. Sein Plan sieht laut den Quellen der renommierten US-Zeitung vor, die Gesellschaft drei Jahre nach dem IPO am Nasdaq erst einmal wieder von der Börse zu entfernen.

Na mal sehen, ob da was dran ist. Letztes Jahr sollten die ja auch schon verkauft werden…

Eure Andrea Bentschneider

Kommentieren