Gib mal ’nen Pflaster!

Oder Tesa oder den Labello, ach ja und für die Haut die Nivea Creme.

Die Produkte kennt man, auch den Hersteller die Beiersdorf AG.

Große Firma-tragische Geschichte!

Paul Carl Beiersdorf hat sich 1880 in Hamburg als Apotheker niedergelassen und tüftelt zusammen mit Herrn Unna an einem Wundverband herum = Das Pflaster wie wir es heute kennen ist erfunden.

Er gründet mit Unna eine Firma, nach nur 10 Jahren verkauft er seine Anteile, weil sein Sohn Selbstmord verübt hat (ist in der Schule sitzengeblieben)… Er erhält 60.000 Mark (zum Vergleich ein Arbeiter im Hafen bekam 61 Mark im Monat), er investiert  im Baugewerbe, aber verliert durch riskante Spekulationen fast alles. Auch sein Neustart als Apotheker geht schief. Daran zerbricht Beiersdorf und nimmt sich im Dezember 1896 durch Gift das Leben.

Aber….

die von Herrn Troplowitz gekaufte Firma (die nachwievor unter Beiersdorf firmiert) expandiert.

Warum ich auf dieses Thema komme? Ich dachte ja immer das erste Produkt sei Nivea Creme gewesen und Dinge wie der Labello Stift seien ein Produkt der 1980'iger Jahre. Weit gefehlt, nur in den '80igern hatte jeder in meiner Klasse einen Labello und irgendwann kam das "gerücht" auf, wenn man zuviel Labello benutz, trocknen die Lippen aus… Also hat man damals dann mit Honig die Lippen eingeschmiert…. Naja, wer große Schulterpolster in Jacken trug, der konnte auch mit Honig auf den Lippen herumlaufen.

Aber mal im Ernst: Der erste Labello kam bereits 1909 auf den Markt!

Liebe Grüße,

Ihre Andrea Bentschneider

Kommentieren