Wo ist der Ort geblieben?

Es gibt ja Orte, die gibt es nicht mehr…. Klingt komisch ist aber so.

Nehmen wir mal den Tagebergbau…. Da wurden und werden so manche Orte umgesiedelt oder verschwwinden ganz von der Bildfläche.

Klein-Kleckersdorf ist 1970 zu Groß-Kleckersdorf eingemeindet worden und besteht heute nur noch als Stadtteil von Groß-Kleckersdorf.
Manchmal heißen Orte heute auch anders (siehe ehemalige "Deutsche Orte" , die seit Ende des 2. Weltkrieges zu Polen, Russland etc. gehören).

Wie ich auf dies Thema Komme? Ich erhielt einen handschriftlichen Brief (ja, das gibt es noch) von einer … nennen wir sie mal… älteren Dame. Diese suchte die Geburtsurkunde ihres Großvaters aus dem Herbertshöhe. Sie hat diverse Stadtpläne und Atlanten gewälzt, aber den der Geburt kann sie einfach nicht finden.

Tja, da kann ich doch helfen:

Es handelt sich um den "Deutschen" Ort Herbertshöhe. Tja, hast Du Internet im Haus…. Naja, Herbertshöhe heißt heute Kokopo (kein Witz!!!!).

Aber: Der Ort liegt nicht in Deutschland, sondern in Papua-Neuguinea und heißt wie gesagt Kokopo. Tja, wir befinden uns also in der Deutschen .

1855 gründete Johan Cesar VI. Godeffroy aus Hamburg auf den benachbarten Salomonen eine Firma, um Kokusnusshandel und deren Produkte zu betreiben.

Naja, lange Rede- kurzer Sinn, die Briten wollten die schöne Insel auch haben und man einigte sich darauf, dass der Nordteil Kaiser-Wilhelm-Land hieß und die Briten übernahmen den Süden der Insel.

Zeit vergeht und seit 1972 ist Papua-Neuguinea eigenständig. Nach Ende der Kolonialzeit wurden natürlich alle vorhandenen Akten wieder mit nach Deutschland genommen, also muss man in Deutschland nach der Urkunde suchen.

Ihre Andrea Bentschneider

 

 

2 Kommentare zu “Wo ist der Ort geblieben?”

  1. Andree Meyer sagt:

    Mal wieder ein schöner Beitrag zur Ahnenforschung! Kurze Anmerkung: PApua-Neuguinea wurde 1975 unabhängig. Viele Grüße, A. Meyer

  2. Andrea Bentschneider sagt:

    Hallo A. Meyer,

    Danke für die Mail.Sie haben recht, erst 1975 wurde PN in die Unabhängigkeit entlassen. Aber bereits 3 Jahre vorher gab es eine Abstimmung, wo sich die Mehrheit für die Unabhängigkeit entschied.

    Tja, da habe ich nicht korrekt formuliert!

    Ihnen einen schönen und hoffentlich ebenso sonnigen Tag wie wir ihn hier in Hamburg haben.

    Ihre Andrea Bentschneider

Kommentieren